Koppetsch löst Bethke ab

Hann. Münden: Ortsrat Hedemünden wählt neuen Bürgermeister

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Hedemündener Ortsrat wurden Kurt Koppetsch (von rechts), Klaus Beuermann, Udo Bethke und Ingeborg Hannemann geehrt. Mündens Bürgermeister Tobias Dannenberg (links) überreichte dem scheidenden Ortsbürgermeister Udo Bethke zudem im Namen der Dreiflüssestadt eine Urkunde.
+
Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Hedemündener Ortsrat wurden Kurt Koppetsch (von rechts), Klaus Beuermann, Udo Bethke und Ingeborg Hannemann geehrt. Mündens Bürgermeister Tobias Dannenberg (links) überreichte dem scheidenden Ortsbürgermeister Udo Bethke zudem im Namen der Dreiflüssestadt eine Urkunde.

Kurt Koppetsch (SPD) ist neuer Ortsbürgermeister von Hedemünden. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsrates wurde der 66-Jährige zum Nachfolger von Udo Bethke.

Hedemünden – Kurt Koppetsch (SPD) ist neuer Ortsbürgermeister von Hedemünden. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsrates wurde der 66-Jährige zum Nachfolger von Udo Bethke, der nach 35 aktiven Jahren in der Kommunalpolitik (davon 23 Jahre als Ortsbürgermeister) nicht zur Wiederwahl angetreten war.

„Es gibt nur wenige Menschen, die auf eine so lange ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken können“

„Es gibt nur wenige Menschen, die auf eine so lange ehrenamtliche Tätigkeit zurückblicken können“, würdigt Kurt Koppetsch noch vor seiner eigenen Wahl das Wirken von Udo Bethke. Dieser habe in seiner Zeit als Bürgermeister von 1995 bis 2001 und dann wieder von 2004 bis heute enorm viel erreicht für Hedemünden – von der Dorferneuerung über die Organisation der 1000-Jahr-Feier und des jährlich stattfindenden Weihnachtsmarktes bis zur Pflege und Vermietung des örtlichen Grillplatzes.

„Du warst immer Ansprechpartner für jeden Hedemündener Bürger und wir danken dir sehr für dieses großartige Engagement“, sagte Koppetsch. „Es war eine interessante und schöne Zeit mit Höhen und Tiefen“, sagte Udo Bethke, der die Sitzung zu Beginn noch einmal leitete. „Wichtig war mir immer, dass man sich nach einem Streit auch immer wieder in die Augen schauen konnte.“ Und das sei stets der Fall gewesen. Bevor Bethke als letzte Amtshandlung den neuen Rat verpflichtete, sprach er noch Ehrungen aus. Für 25 Jahre aktives Wirken im Ortsrat überreichte er Kurt Koppetsch die Ehrennadel in Gold. Eine Urkunde für seine 20-jährige Ratsmitgliedschaft erhielt Klaus Beuermann (CDU), eine Auszeichnung für ihre 15-jährige ehrenamtliche Ratstätigkeit bekam Ingeborg Hannemann (ebenfalls CDU).

Zwei Kandidaten stand zur Wahl

Bei der Wahl zum neuen Ortsbürgermeister gab es dann zwei Kandidaten. Die SPD, mit sechs Mitgliedern am stärksten vertretene Partei, nominierte Kurt Koppetsch und die CDU (vier Sitze) schlug Dennis Selmigkeit vor. Das Duell der beiden amtierenden stellvertretenden Ortsbürgermeister entschied Koppetsch in geheimer Wahl mit sechs Stimmen für sich. Vier Stimmen entfielen auf Selmigkeit, ein Ratsmitglied enthielt sich.

„Ich danke Euch sehr und hoffe, dass ich im Laufe der Zeit das Vertrauen des gesamten Ortsrates gewinnen kann“, sagte der frisch gewählte Ortsbürgermeister, der seit 1996 Mitglied des Hedemündener Ortsrates ist und in der zurückliegenden Wahlperiode zusätzlich im Mündener Stadtparlament (unter anderem als Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses) aktiv war. Sein erklärtes Ziel als Ortsbürgermeister sei es, „gemeinsam und über Parteigrenzen hinweg für den Ort zu arbeiten und möglichst viel für Hedemünden zu erreichen“. Bei der Wahl der beiden stellvertretenden Ortsbürgermeister herrschte dann auch schon wieder Einigkeit im Rat. Die vorgeschlagenen Hannelore Bethke (SPD) und Dennis Selmigkeit (CDU) wurden jeweils einstimmig gewählt. (Per Schröter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.