Kennenlernen am Lagerfeuer

Die Mündener Pfadfinder St. Georg stellen sich vor

+
Tag der offenen Tür: Selma Teichmann, Stine Ubbelohde, Anna Cemus und Mera Koch haben den Besuchern einiges über den VCP Stamm St. Georg erzählt.

Hann. Münden. Ausflüge und Basteln, Natur und Gemeinschaft erleben: Bei den christlichen Pfadfindern in Hann. Münden ist für verschiedene Altersgruppen immer was los. 

„Die gemeinsamen Fahrten machen mir besonders viel Freude. Aber auch am Basteln und den Spielen habe ich Spaß“, erzählt der zwölfjährige Aaron, der seit fünf Jahren bei den Pfadfindern vom Verband Christlicher Pfadfinder (VCP) Stamm St. Georg dabei ist. Auch seinen fünf Jahre jüngeren Bruder habe er überzeugen können mitzumachen. Und damit sich viele Kinder und Jugendliche für die Arbeit der Pfadfinder interessieren, hatten die Mitglieder des VCP Stamms St. Georg kürzlich  zu einem Tag der offenen Tür in die Gruppenräume in das Evangelischen Gemeindehaus Am Feuerteich 17a eingeladen.

Dass das Motto der Pfadfinder, „jeden Tag eine gute Tat“ ist, wussten die meisten Besucher. Aber wie die schwarzen Pfadfinderzelte heißen, nämlich Kohten, das konnten nur einige beantworten. Ebenso war es mit dem Pfadfinder-Gruß: Da standen zur Auswahl „Find Pfad“, „Guten Tag“ und „Gut Pfad“. Letzteres ist richtig.

Stine Ubbelohde ist Meutenhelferin für die Wölflinge. Dies sind die Pfadfinder von sechs bis zehn Jahren. „Uns macht es Spaß, mit Kindern zu arbeiten und ihnen bestimmte Werte zu vermitteln“, berichtet Stine Ubbelohde. Auch an den Fahrten mit Kindern und Jugendlichen ins In- und Ausland haben die Meutenhelferinnen genauso viel Freude wie die Kinder. Dieses Jahr steht eine Fahrt nach Polen an. „Das Familiäre und der große Zusammenhalt ist das, was die Kinder und Jugendlichen sehr schätzen“, schildert Selma Teichmann (20). Sie ist seit ihrem sechsten Lebensjahr dabei, seit vier Jahren ist sie Sippenleiterin. Viele der Älteren sind wie sie, seit ihrer Kindheit dabei: Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder. „Jeder, der Lust hat kann mitmachen“, sagt Selma Teichmann. „Auch wenn wir eine christliche Pfadfindervereinigung sind, können Kinder und Jugendliche aller Konfessionen zu unseren Treffen ins Gemeindehaus kommen“.

Damit das Pfadfinderleben reibungslos verläuft, gibt es die Führungsrunde. Das ist ein Gremium, das sich einmal pro Monat trifft. Da werden zum Beispiel die Termine festgelegt, Fahrten und Lager geplant oder über kommende Veranstaltungen geredet.

In der Führungsrunde sitzen der Stammesführer (Lukas Breustedt), die Sippenführer (Anna Cemus, Lucie Cemus, Mera Koch, Selma Teichmann), die Kassenwartin (Birgit Witzky), der Materialwart (Konstantin Bischoff) und der Küchenwart (Mera Koch). Zum Stammesversammlungsvorstand gehören Lucie Cemus und Selma Teichmann. Die Stammesversammlung ist das höchste beschlussfassende Gremium, zu dem alle im Stamm angemeldeten Mitglieder ab zehn Jahren gehören. In ihr werden die Ämter im Stamm gewählt.

Zurzeit gibt es in dem Stamm eine Meute für Kinder zwischen sechs und zehn Jahren (die Wölflinge), zwei Sippen für Kinder und Jugendliche der Jungpfadfinderstufe (zehn bis 13 Jahre) und die Pfadfinderstufe (13 bis 16 Jahre). Die Meute wird von Anna Cemus geleitet und von Meutenhelfern unterstützt. Dort wird zusammen getobt, gebastelt und gespielt. Treffen der Meute: Mittwochs 16 bis 17 Uhr. Die Sippen sind für Kinder und Jugendliche von 10 bis 16 Jahren. Zusammen wird gebastelt, gespielt und viel Pfadfinderisches ausprobiert und gelernt. Die Kinder und Jugendlichen werden in die Jungpfadfinder- und die Pfadfinderstufe unterteilt. Die Sippe Mantikor (Leitung Selma Teichmann und Lukas Breustedt) ist für Kinder zwischen elf und 13 Jahren. Treffen: Dienstags, 17.30 bis 19 Uhr. Die Sippe Wolfskralle (Sippenleitung Lucie Cemus und Mera Koch) ist für Kinder zwischen zehn und zwölf Jahren. Treffen: Dienstags, 15.45 bis 17.15 Uhr.

Kontakt: Stammesführer Lukas Breustedt, 0162/7162620 oder lukasbreustdt98@gmail.com. Mehr unter: www.vcp-muenden.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.