1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Zwei Mündener planen Radfahrt durch ganz Deutschland

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Sie führen den Youtube-Kanal Survival Pirat: Luca Meyer (links) und Alexander Kühlewindt aus Hann. Münden. Das
Sie führen den Youtube-Kanal Survival Pirat: Luca Meyer (links) und Alexander Kühlewindt aus Hann. Münden. Auf dem Bild haben sie E-Bikes, ihre Fahrt durch Deutschland wollen sie nur mit Muskelkraft zurücklegen. © Survival Pirat

Mit dem Rad über 1000 Kilometer durch Deutschland. Das haben sich zwei Hann. Mündener vorgenommen. Jeder kann sich ihnen anschließen, der Tour kann man online folgen.

Hann. Münden – Die heutige Jugend verbringt ihre Zeit lieber am Smartphone statt in der Natur, nur so ein immer wieder vorgebrachter Vorwurf. Das Gegenteil beweisen Alexander Kühlewindt und sein Freund Luca Meyer aus Hann. Münden.

Die beiden Jugendlichen verbringen viel Zeit in der Natur. Um auch andere an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen, betreibt der 16-jährige Alexander Kühlewindt als „Survival Pirat“ mit seinem Freund einen Youtubekanal. Dort stellen sie Videos online, beispielsweise zeigen sie wie man Feuer macht, ihre Erfahrungen von einer Kanutour und ausgedehnten Fahrradfahren. „Ich war früher mit meinem Opa viel im Wald, er hat mir viel gezeigt“, berichtet Alexander Kühlewind. Auch den Angelschein haben sie gemacht und wenn sie in den Wald gehen und dort beispielsweise campieren, holen sie sich vorher die Erlaubnis.

Hann. Münden: Jugendliche wollen Deutschland per Rad durchqueren

Ihr neustes Projekt soll eine Fahrradfahrt quer durch Deutschland sein, gestartet im bayrischen Oberstdorf bis auf die Insel Sylt. Etwa 1130 Kilometer wollen sie im Sommer 2023 so zurücklegen. Zeitraum ist der 24. Juli bis zum 5. August. „Wenn alles gut läuft, haben wir zwei Tage Aufenthalt auf Sylt“. Zurück geht es dann mit dem Zug.

Jeder, der Lust hat und sich fit fühlt, kann sich ihnen anschließen. „Einen Mitfahrer haben wir bereits, er ist über 40 Jahre alt und möchte sich uns bei Hannover anschließen“, berichtet Alexander Kühlewindt, der eine Ausbildung bei einer Zimmerei in Hemeln macht.

Dazu wird es auch auf dem Sozialen Netzwerk Facebook eine Gruppe geben, über die die beiden „Survival Piraten“ Interessierte an ihrer Tour teilhaben lassen und über die man sich als Mitfahrer anmelden kann. Zwölf Tage haben sie für die Strecke eingeplant. Durch Münden wird sie ihr Weg nicht führen, dafür durch Göttingen und Bovenden. Über die Gruppe können dann auch die Übernachtungen geplant werden. „Wir lassen Patches drucken, die die Teilnehmer bekommen.“ Teilnehmer müssen nicht die ganze Strecke mitfahren, sie können sich auch abschnittsweise anschließen. Ihr Youtube-Kanal hat momentan etwa 1600 Abonnenten.

Auf Youtube zeigen sie ihre Outdoor-Abenteur

„Es ist auf Youtube schwer, Abonnenten zu finden“, berichtet Luca Meyer, der gerade sein Fachabitur absolviert. Leute schauen sich die Videos an, „geben ab und an mal ein Like“, aber folgen dem Kanal nicht. Andere „Outdoor-Formate“ können schon eine Großzahl „Follower“ auf sich vereinigen, so beispielsweise „Naturensöhne“ (395 000 Abonnenten) und „Mattin Live“ (298 000 Abonnenten). Geld wollen sie mit ihrem Kanal erst einmal nicht verdienen, berichten sie. Sie wollen viel mehr zeigen, was man alles in heimischen Wäldern erleben kann. Dabei ist es ihnen wichtig, dass sie die Orte, die sie aufsuchen, auch wieder so verlassen, wie sie sie vorfinden. „Alles, was wir mit in den Wald nehmen, nehmen wir wieder mit nach Hause“, so die beiden.

Radtour durch Deutschland soll im Juli 2023 starten

Zudem wollen sie zeigen, dass nicht immer alles wie geplant funktioniert. „Wenn wir abbrechen müssen, dann posten wir das Video trotzdem“, so Alexander Kühlewindt. Das führe immer wieder zu Kritik bei ihren Abonnenten. „Wir wollen aus den Fehlern lernen“, berichten sie. Auch, dass sie eine vorherige Tour mit E-Bikes absolvierten, führte teilweise zu negativer Resonanz. „Die Fahrt durch Deutschland werden wir mit Gravelbikes bewältigen, ohne E“, sagt Luca Meyer. Dabei handelt es sich um Räder, die von den weniger alltagstauglichen Cyclocross-Rädern abstammen.

Bei ihrer geplanten Fahrt haben die beiden einiges an Gepäck. Neben Schlafsäcken, Zelten und Kleidung kommen auch Fotoausrüstung, Go-Pro-Kamera, Solarladegerät und Akkus dazu. Die Tour werde sie etwa 3000 Euro kosten. „Wir werden von Mulsano gesponsort“, berichten die beiden. Für weitere Sponsoren wären sie dankbar. Bis es losgeht, steht noch einiges auf dem Programm: „Fitness muss sein“, so Luca Meyer. Für die nächste Zeit hat Alexander Kühlewindt auch einiges vor: „Ich will im Freien übernachten, wenn Betriebsferien sind, im Harz.“ (Jens Döll)

Infos

Wer Luca Meyer und Alexander Kühlewindt folgen will, kann es auf Youtube unter „Survival Pirat“ tun. Auch auf Instagram sind sie vertreten. Auf Facebook gibt es die Gruppe „Fahrradtour durch Deutschland 1130 Km“.

Mit dem Rad vom südlichsten Punkt Deutschlands bis zum nördlichsten: Zwei professionelle Reiseblogger haben dieses Abenteuer bewältigt und Eindrücke gesammelt. Gerald Klamer war Forstbeamter. Er kündigte und widmet sich seiner Leidenschaft Wald - geht tausende Kilometer und inspizierte dabei den Göttinger Stadtwald.

Auch interessant

Kommentare