Ab 18. Juli

Sperrung der Bundesstraße: Umweg über die A7 nötig

Symbolbild mit einer Sperrung auf einer Straße.
+
Verkehrsbehinderungen stehen auf der Bundesstraße 496 bevor.

Am Samstag (18. Juli) wird die B496 in Höhe des Bahnübergangs in der Nähe von Bonaforth gesperrt. Grund sind Arbeiten der DB an der Bahnstrecke. Für die Verkehrsteilnehmer in der Region kommt einiges an Mehraufwand hinzu.

Auf die Bewohner Hann. Mündens und der umliegenden Gemeinden kommen massive Verkehrsbehinderungen zu. Der Zugverkehr ab Samstag, 18. Juli, eingestellt, die Bundesstraße 3 ab Wilhelmshausen gesperrt und ebenfalls ab 18. Juli wird auch die B496 am Bahnübergang bei Bonaforth bis 9. August für den Verkehr gesperrt.

Bewohner von Hann. Mündener Ortsteil von Sperrung stark getroffen

Dies wirke sich besonders negativ für die Bewohner des Mündener Ortsteils Bonaforth aus, sagt Ortsbürgermeister Roland Sittig. Für die wenigen Kilometer nach Münden müssen sie nun einen Umweg über Lutterberg, die A7 und über die Abfahrt Hedemünden fahren. Dies ist, so eine Sprecherin der DB, die offizielle Umleitungsstrecke. Für die Bewohner von Bonaforth werde ein Behelfsparkplatz auf der gegenüberliegenden Uferseite der Fulda angelegt, auf dem die Bonaforther ihre Autos abstellen können. Dieser kann zu Fuß über die Schleuse erreicht werden. Das bestätigen auf Nachfrage die Stadt Hann. Münden und die DB. „Doch was ist mit den Mitbürgern, die kein Auto haben oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fahren dürfen?“, fragt Sittig.

Erschwerend komme hinzu, dass gleichzeitig Arbeiten auf der gegenüberliegenden Fuldaseite im hessischen Wilhelmshausen stattfinden und die B3 gesperrt ist. Diese Sperrung dauert noch bis Mitte August. Nach Auskunft des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), so die Stadt Münden, ende die Buslinie 42 bereits in Wilhelmshausen anstatt wie zuvor in Hann. Münden.

Busse fahren Bonaforth nicht mehr an

Damit sei eine Busverbindung vom Behelfsparkplatz an der Bonaforther Schleuse nach Hann. Münden durch den NVV nicht möglich. „Leider hat die Stadtverwaltung hier als Verkehrsbehörde keinen Einfluss auf die Entscheidung des NVV“, heißt es weiter. Auch die Linie 196 könne Bonaforth laut aktuellem Stand nicht anfahren, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Sittig hat eine Anfrage an die DB gerichtet. Seine Idee: Ein Shuttlebus mit „überschaubarem Fahrplan“, solle die fehlende Verbindung der Buslinie 42 ersetzen. Die DB beantwortete das negativ, so Sittig.

Laut Informationen der Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr im Geschäftsbereich Gandersheim beginnt die Sperrung in der Nacht von Freitag (17.07.2020) auf Samstag (18.07.2020) ab 0.00 Uhr. Die Stadt Hann. Münden bestätigte diese Information. Am Sonntag, 9. August, wird die Sperrung laut Stadt Hann. Münden gegen 18 Uhr aufgehoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.