Fragen und Antworten

Stockende Sanierung des Umfelds am Bahnhof Hedemünden: „Die Fronten scheinen verhärtet“

Bahnhof Hedemünden: Derzeit läuft hier der barrierefreie Umbau an den Gleisen.
+
Bahnhof Hedemünden: Derzeit läuft hier der barrierefreie Umbau an den Gleisen.

Die Arbeiten am Bahnhof Hedemünden (Hann. Münden) laufen. Doch einige Fragen sind noch offen. Wir haben nachgefragt.

Hedemünden – Die Arbeiten für den Umbau des Bahnhaltepunktes Hedemünden laufen. Es sind aber noch Fragen offen zur Straße zum dann modernisierten Bahnhof und zum künftigen Bahnhofsumfeld. Tobias Vogeley, Wirtschaftsförderer der Stadt Hann Münden, hat sich zum aktuellen Stand geäußert. Fragen und Antworten.

Sind die Verträge mit dem Grundstückseigentümer mittlerweile unterzeichnet?

Der Kaufvertrag wurde bisher nicht notariell beurkundet. Ursache sind anhaltende Differenzen zwischen der Eigentümergesellschaft und der Deutschen Bahn an bundesweit über 20 Bahnhofsstandorten. Solange diese nicht gelöst sind, ist die Eigentümergesellschaft schlichtweg nicht bereit, den Kaufvertrag zu unterschreiben. Trotz mehrfacher Versuche des Wirtschaftsförderers der Stadt Hann. Münden positiv zur Lösungsfindung beizutragen, scheinen die Fronten aktuell noch immer verhärtet. In Bezug auf die zu erwerbenden Grundstücke „Gärten“ hat die Bahn im Rahmen der Entbehrlichkeitsprüfung grünes Licht für den Ankauf gegeben.

Wie weit sind die Gespräche mit einem Planungsbüro zur Neugestaltung des Umfeldes?

Nach einem Vor-Ort-Termin und weiterführenden Gesprächen, wurde das Planungsbüro bereits im vergangenen Jahr mit der Erarbeitung einer Vorplanung für das Bahnhofsumfeld beauftragt. Diese liegt mittlerweile – mit dem Zusatz offener Detailfragen – als Entwurf vor und beinhaltet schwerpunktmäßig neben der fußläufigen und verkehrstechnischen Zuwegung auch die Themen Park und Ride, Bike und Ride, E-Ladestation und die Realisierung von Busverkehren. Zudem fanden Gespräche mit zusätzlichen, anliegenden Grundstückseigentümers statt, deren Mitwirken für die Realisierung eines Gesamtkonzepts wichtig sind. Sobald die offenen Detailfragen abgearbeitet sind, dient die Vorplanung der weiteren Abstimmung mit beteiligten Akteuren wie beispielsweise dem Ortsbürgermeister oder dem Ortsrat Hedemünden.

Es hieß, die Erneuerung des Umfeldes inklusive Zuwegung sei vor 2022 nicht realistisch. Wie ist der aktuelle Stand?

Die Einbindung der alten, aktuellen Zuwegung spielt im Rahmen möglicher Varianten ebenfalls eine Rolle in den Vorplanungen. Am Zeithorizont bis zur möglichen Fertigstellung einer neuen, ganzheitlichen Zuwegung hat sich nichts geändert.   Die im Zeitverlauf nötigen Schritte – von der Idee über die Vorplanung, die Planung, die haushalterischen Abbildung und die Gremienabfolge bis hin zur Ausschreibung und letztendlichen Umsetzung – gilt es bei einem städtischen Großprojekt, wie es dieses in jedem Fall ist, realistisch einzuschätzen. (Thomas Schlenz)

Die Sanierung des Bahnhofs startete im August 2020. Im Juni 2020 gab es im Vorfeld zu den Arbeiten streit um Parkmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.