Straßen für fünf Tage nicht befahrbar

Straßensperrung in Hann. Münden wegen Baumfällarbeiten und Jagd

+
Haarthstraße und Kohlenstraße in Hann. Münden wegen Baumfällen und Jagd gesperrt.

Hann. Münden. Die Haarthstraße und die Kohlenstraße in Hann. Münden werden von Montag, 21. Januar, ab 8.30 Uhr, bis Freitag, 25. Januar 2019, circa 15.30 Uhr, voll gesperrt. 

Das teilt der Bereich Sicherheit und Ordnung der Stadt Hann. Münden in einer Pressemitteilung mit. Grund seien notwendige Baumfällarbeiten sowie eine revierübergreifende Jagd entlang der Haarthstraße. Die Baumfällung und die Jagd finden beiderseits der Haarthstraße (K226) in der Revierförsterei Oberode (südlich der Haarthstraße) und in der Revierförsterei Kattenbühl (nördlich der Haarthstraße) statt. 

Auch die einmündende Waldstraße nach Staufenberg, die „Kohlenstraße“, ist betroffen. Die Vollsperrung betrifft die Haarthstraße im Abschnitt zwischen der Einfahrt nach Laubach in Höhe der Brücke über die Autobahn 7 bis zur Einmündung der Kohlenstraße. Die Kohlenstraße sei in dieser Zeit ebenfalls nicht durchgängig befahrbar, so die Stadt Hann. Münden. 

Die Ortschaft Laubach ist in dieser Zeit nur über die B 80, Werratal, erreichbar. Eine entsprechende Umleitungsbeschilderung von Hann. Münden nach Laubach über die B 3, Weserbrücke, B 80 und umgekehrt vom Werratal nach Hann. Münden, werde eingerichtet. Über die Kreisstraße 222 in der Gemeinde Staufenberg ist Hann. Münden nicht erreichbar.

Die Verkehrsführung erfolgt in beide Richtungen nach Staufenberg ausschließlich über die B 496. Während der Jagd am 23. Januar ist darüber hinaus die Benutzung von Wanderwegen in den beschriebenen Bereichen nicht möglich. 

Service: Für Fragen zur Verkehrsregelung steht die Stadt Hann. Münden, Bereich Sicherheit und Ordnung, Tel. 05541 / 75 219, zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.