1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Historische Spurensuche in alten Gemäuern

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz

Kommentare

Kann beim Tag des offenen Denkmals besichtigt werden: Im Gebäude Mitscherlichstraße 5A zeigt der Modellbauclub Münden seine Arbeit.
Kann beim Tag des offenen Denkmals besichtigt werden: Im Gebäude Mitscherlichstraße 5A zeigt der Modellbauclub Münden seine Arbeit. © Thomas Schlenz

Tag des offenen Denkmals findet am 11. September in der Stadt Hann. Münden statt. Dabei werden zahlreiche Führungen angeboten. Den Aktionstag gibt es bundesweit.

Hann. Münden – Wie hat sich das historische Rathaus in Hann. Münden über die Jahrhunderte entwickelt? Wie urteilen wir heute über die Umbauten im 19. Jahrhundert? Wie war es, als dort noch Urteile gefällt und Recht gesprochen wurde?

Über diese und weitere Themen können sich Besucher beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11.09.2022, in Hann. Münden informieren. Unter dem Motto „KulturSpur. Ein Fall für den Denkmalschutz“geht es dann auf historische Spurensuche. Start ist um 11 Uhr in der Unteren Rathaushalle, Lotzestraße 2. Nach einer Begrüßung durch Bürgermeister Tobias Dannenberg, spricht Stadtarchivar Stefan Schäfer in seinem Vortrag mit anschließender Führung über das historische Rathaus zwischen Tradition und Denkmalpflege.

Hann. Münden: Zahlreiche Denkmäler am 11.09.2022 geöffnet

Dabei werde insbesondere auf die Sanierungen um 1880 und um 1975 eingehen. „Denkmäler leben vom Veränderungsdruck“, darüber möchte ich berichten, so Schäfer. Ziel sei es, zu zeigen, wie der Historismus das Gebäude geprägt und verändert hat. Dazu bietet der Stadtarchivar jeweils um 13 und um 15 Uhr 45-minütige Führungen an. Über das Rathaus als Ort der Rechtssprechung informiert eine Führung der Stadtführergilde, die ebenfalls 45 Minuten dauert und um 12 und 16 Uhr angeboten wird. Über seine Aktivitäten informiert der Heimat- und Geschichtsverein Sydekum. Kaffee und Kuchen verkauft der Förderverein Mündener Altstadt.

Am Schauplatz St. Blasius Kirche, Kirchplatz 6, bietet Angela Sohnrey jeweils um 12 und 14 Uhr eine 45-minütige Führung zum Thema „Die Nachwelt wird zu urteilen haben... – vom Umgang mit einer wiederentdeckten Vergangenheit“, an. Dabei geht es um den Umbau der Kirche in den 1970er-Jahren, um archäologische Funde und den Keller unter der Kirche. Die Evangelisch-reformierte Kirche, Burgstraße 8, veranstaltet um 10 Uhr einen Kindergottesdienst zum Thema „KulturSpur“, anschließend können Interessierte die Kirche, den Innenhof, den Gewölbekeller und den Raum der Stille besichtigen.

Führungen und Vorträge zu den Sehenswürdigkeiten

Ebenfalls besichtigt werden kann das Haus Ziegelstraße 65, das von der Bürgergenossenschaft Mündener Altstadt derzeit saniert wird. Erstmals beim Tag des offenen Denkmals dabei ist der Modellbauclub Münden. Der Verein nutzt das Gebäude der ehemaligen königlich preußischen Forstakademie im Forstbotanischen Garten, Mitscherlichstraße 5A. Interessierte können das Haus besichtigen und bei Essen und Trinken mehr über die Vereinsarbeit der Modellbauer erfahren. Auch das Künstlerhaus, Speckstraße 7, ist an diesem Tag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Das Team um Ulrike Braun bietet eine Offene Kunstwerkstatt mit vielen Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche. Außerdem können sich Kinder Unterlagen für eine Kinderrallye abholen und an dieser teilnehmen.

Durch die Gemächer des Welfenschlosses, Schlossplatz 3, führt die Stadtführergilde jeweils um 12 und um 14 Uhr. Die Führungen hier dauern ebenfalls 45 Minuten.

Schließlich ist auch der Hann. Ortsteil Oberode mit von der Partie: So ist die Töpferausstellung im Heimatmuseum Oberode, Meinte 23, geöffnet. Von 11.30 bis 16 Uhr finden halbstündige Führungen nach Bedarf statt. Kinder können am Schnuppermodellieren teilnehmen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Halbstündige Führungen werden auch in der Brennhütte, Untere Dorfstraße 16, je nach Bedarf von 11.30 bis 16 Uhr angeboten. (Thomas Schlenz)

Auch interessant

Kommentare