1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Schnelles Netz für Hann. Münden - Telekom will Glasfaser ausbauen

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Ein Bündel Kabel , im Hintergrund ein Haus
Glasfaseranschlüsse bis in Haus: Damit wirbt die Telekom in Hann. Münden. (Symbolbild) © Sinda Schuldt/dpa

Ausbau in Innenstadt mit Rücksicht auf Tourismus, das könnte man als Motto für den Glasfaserausbau der Telekom in Hann. Mündenden sehen. Bis 31.12.2022 erfolgt der Hausanschluss kostenfrei, Interessenten müssen aber selbst aktiv werden.

Hann. Münden – Glasfaser für die Kernstadt von Hann. Münden, Neumünden und Altmünden soll bald kommen. Die Telekom wird das Netz ausbauen. Im Aktionszeitraum bis 31.12.2022 wird der Hausanschluss kostenfrei verlegt. Danach werden etwa 800 Euro fällig, heißt es. Das ist auch für Nicht-Telekom-Kunden möglich. Dazu werden etwa 36 Kilometer Glasfaserkabel durch das Stadtgebiet gezogen, es können 4448 Haushalte in 1365 Gebäuden an das „schnelle Internet“ angeschlossen werden.

Hann. Münden: Interessenten sollen sich bis 31.12.2022 melden

Um das „schnelle Internet“ einzurichten, müssen die Interessenten sich bei der Telekom melden. Dort können die nötigen Verträge abgewickelt werden. Das funktioniert über den Shop in der Innenstadt, eine Hotline oder im Internet. Das geht aus einer Präsentation der Telekom hervor, die Bürgermeister Tobias Dannenberg und Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley vorgestellt wurde. Sie unterzeichneten eine Absichtserklärung.

Unterzeichnung der Absichtserklärung in Hann. Münden. Tobias Vogeley (Wirtschaftsförderung, von links), Jens Göppert (Telekom), Tobias Dannenberg (Bürgermeister Hann. Münden) und Tina Rotter-Vermehr (Telekom)
Unterzeichnung der Absichtserklärung in Hann. Münden: Tobias Vogeley (Wirtschaftsförderung, von links), Jens Göppert (Telekom), Tobias Dannenberg (Bürgermeister Hann. Münden) und Tina Rotter-Vermehr (Telekom) © Jens Döll

Um die Eingriffe in die historische Bausubstanz möglichst gering zu halten, sollen die Leitungen in Mindertiefe verlegt werden. Das bezeichnet eine Verlegtiefe von etwa 40 Zentimetern, statt der üblichen 60 Zentimeter. Die Glasfaserleitungen sollen auf die Kupferleitungen verlegt werden, so kann jede Baukolonne etwa 250 Meter am Tag abarbeiten, heißt es von Jens Göppert, Regio Manager vom Infrastrukturvertrieb der Telekom. Tobias Vogeley wies darauf hin, dass eine Abstimmung mit der Stadtverwaltung wichtig sei. So könne sichergestellt werden, dass die Arbeiten nicht den Tourismus in der Altstadt oder während des DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festivals behindern.

Hann. Münden: Telekom informiert am 16.05.2022

Um die Anwohner über die Bauarbeiten zu informieren, werden Wurfsendungen verteilt. Bürgermeister Dannenberg dazu: „Der Glasfaserausbau im Bereich der Kernstadt ist ein echter Meilenstein und wir sind froh, dass die Telekom diesen nun eigenwirtschaftlich vorantreibt.“ Am 16.05.2022 gibt es im Internet ab 18 Uhr eine Infoveranstaltung. Auch die Stadt informiert auf ihrer Seite. (Jens Döll)

Auch interessant

Kommentare