1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Erfolgreich im Team: Frau aus Hann. Münden siegte bei Segelflug-Weltmeisterschaft

Erstellt:

Von: Thomas Thiele

Kommentare

Pilotin Ulrike Teichmann gewann mit der Frauenmannschaft die Weltmeisterschaft in England.
Pilotin Ulrike Teichmann gewann mit der Frauenmannschaft die Weltmeisterschaft in England. © LSV Hofgeismar

Ulrike Teichmann siegte bei Segelflug-Weltmeisterschaft. Sie stammt aus Hann. Münden und fliegt beim LSV Hofgeismar. Die Meisterschaft fand in England statt.

Hofgeismar/Hann. Münden – Die Segelfliegerin Ulrike Teichmann aus Hann. Münden hat mit den deutschen Teilnehmerinnen bei der Segelflug-Weltmeisterschaft der Frauen im englischen Husbands Bosworth den Sieg vor den Teams aus Frankreich und Tschechien errungen. Ihre fliegerische Heimat hat sie beim LSV Hofgeismar auf dem Segelfluggelände Dingel bei Hümme.

Sie ist seit 2012 Mitglied der Frauen-Nationalmannschaft und hat für diese schon drei Weltmeisterschaften bestritten. Wie sie jetzt berichtete, waren die acht Pilotinnen in den drei Wertungsklassen Club-, Standard- und 18-Meter-Klasse angetreten. Teichmann startete in diesem Jahr erstmals in der Clubklasse, ihre vorherigen WM-Teilnahmen bestritt sie in der Standard-Klasse, und erreichte in der Einzelwertung den 7. Platz von insgesamt 18 Pilotinnen aus zehn Ländern.

Die Betreuer Bernd Schmid und Charlie Bauder kümmerten sich um Taktik, Wetter und alle organisatorischen Aufgaben, sodass die Pilotinnen sich voll und ganz auf das Fliegen konzentrieren konnten. Die Tagesaufgaben mit Streckenlängen zwischen 110 und 300 Kilometern führten sie in den zwei Wertungswochen zumeist in den Südwesten und den Nordosten der Britischen Inseln. Die Pilotinnen konnten dabei sowohl die Ostsee als auch den Atlantik sehen und überflogen mehrmals die berühmte Rennstrecke von Silverstone auf einem ehemaligen Flugplatz. Eine Herausforderung war das englische Wetter, die sehr komplexe Luftraumstruktur über der Insel erforderte sehr viel Aufmerksamkeit, da Verstöße mit Punktabzug bis hin zur Disqualifikation für den betreffenden Tag bestraft wurden.

Ulrike Teichmann berichtete, dass in Großbritannien alle Felder von Hecken, Mauern oder Zäunen eingefasst sind, sodass bei Außenlandungen immer erst der Besitzer oder Farmmanager gesucht werden musste, um das Tor öffnen zu lassen.

Das Orga-Team der diesjährigen Weltmeisterschaft habe ungewohnt viel dafür getan, dass der Frauen-Segelflug für eine breite Öffentlichkeit sehr sichtbar wurde – mit öffentlichen Veranstaltungen in den nahe gelegenen Städten Market Harborough und Lutterworth. Es gab einen Tag der offenen Tür und eine öffentliche Abschlussfeier mit Siegerehrung. Die nächste Segelflug-WM der Frauen findet 2023 in Garray in der Provinz Soria (Nordspanien) statt. Ulrike Teichmann hat sich bereits für die Teilnahme qualifiziert. (Thomas Thiele)

Infos

wwgc2022.co.uk und Email: info@segelflug-hofgeismar.de

Auch interessant

Kommentare