Feierliches Ereignis im kleinen Kreis

Hann. Münden: Verdienstkreuz für engagierten Bürger

Landrat Bernhard Reuter (rechts) steckt Udo Bethke aus Hedemünden das Bundesverdienstkreuz an.
+
Landrat Bernhard Reuter (rechts) steckt Udo Bethke aus Hedemünden den Orden an.

Udo Bethke prägte das öffentliche Leben in seinem Heimatort Hedemünden (Hann. Münden). Zum Dank für sein langes, ehrenamtliche Engagement wurde ihm eine besondere Auszeichnung verliehen. Die Feier in Hann. Münden fand wegen der Corona-Krise im ganz kleinen Kreis statt.

Hann. Münden – „Menschen wie Udo Bethke prägen die örtliche Gemeinschaft. Sie tragen dazu bei, lebendige Ortschaften im Landkreis Göttingen zu erhalten, und sie stärken unsere Gemeinschaft, den gesellschaftlichen Zusammenhalt“. Das sagte Landrat Bernhard Reuter, als er kürzlich an Hedemündens Ortsbürgermeister Udo Bethke das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Namen des Bundespräsidenten überreichte.

Corona: Feier im kleinen Kreis in Hann. Münden

Zu diesem feierlichen Ereignis waren nur Familienmitglieder und engste Freunde in die Ratsstube im Mündener Rathaus gekommen, um die erforderlichen Coronaregeln einhalten zu können.

Wer glaube, Udo Bethke bekäme eine überfällige Belohnung für seine treuen Dienste überreicht, der täusche sich, machte Reuter deutlich. Eine solche Betrachtung würde der Bedeutung des Bundesverdienstkreuzes nicht gerecht, und sie würde den Leistungen von Udo Bethke nicht gerecht. „Sie sind ein würdiger Empfänger der Auszeichnung. Der Orden ehrt Sie, wie Sie ihm zur Ehre gereichen“.

Udo Bethke: Seit drei jahrzehnten in der Kommunalpoltik

Der Landrat nannte nur einige der Verdienste. Bethke engagiert sich seit mehr als drei Jahrzehnten im kommunalpolitischen und sportlichen Bereich. Im Ortsrat Hedemünden ist er seit 1986 Mitglied, im Rat der Stadt Hann. Münden von 1996 bis 2016, hier zuletzt als Ratsvorsitzender. Das Amt des Ortsbürgermeisters von Hedemünden bekleidete er von 1995 bis 2001 und dann wieder ab 2004. Neben den alltäglichen Anliegen, die an einen Ortsbürgermeister herangetragen werden, wie beispielsweise Straßenbeleuchtung, Sitzgelegenheiten im Ort oder die Anbindung Hedemündens an das schnelle Internet, hat er sich um die Organisation der 1000-Jahr-Feier vor drei Jahren, die Weiterführung der Ortschronik, die Organisation des jährlichen Weihnachtsmarktes, Vermietung und Unterhaltung des Grillplatzes gekümmert.

Er war Mitglied im Vorstand des MTV 05 Hedemünden seit 1976, seit 1989 als Vorsitzender. In diesem Amt gestaltete er bis zum Jahr 2018 die Geschicke des Vereins, organisierte Sportfeste, Wandertage und Jubiläen und förderte insbesondere die Jugendarbeit. Auf Kreisebene war Udo Bethke im Kreissportbund aktiv. Im Jahr 2005 wurde er mit der goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen ausgezeichnet.

Bürgermeister von Hann. Münden: Elan und Kompetenz zeichnen ihn aus

Mit seinem Elan, seiner Kompetenz und seiner Zielstrebigkeit habe er als Ortsbürgermeister für die Ortschaft Hedemünden viel erreicht, sagte Mündens Bürgermeister Harald Wegener. Sein Engagement habe ansteckend gewirkt. „Beherzt zupackend, aber auch einfordernd, was erforderlich ist, und dabei den Humor nicht vergessend haben Sie viel für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt getan und dabei auch bei Rückschlägen nie den Mut verloren“, so Wegener. Als Beispiele nannte er den Bahnhof und das Feuerwehrgerätehaus in Hedemünden.

Am Ende der Feierstunde dankte Udo Bethke für die Auszeichnung und bestätigte, dass er alle die Aufgaben mit Freude bewältigt habe. Er dankte seiner Familie für die stetige Unterstützung. Ein Dankeschön schickte er an die befreundete Familie Bücker, die ihn in guten und in kritischen Zeiten unterstützt hat.

Ebenso ging Dank an Kurt Koppetsch, mit dem er über den Ortsrat verbunden ist. Er hat die Anregung zur Verleihung der Auszeichnung angeschoben.  (Von Petra Siebert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.