1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Wilde Verfolgungsjagd durch Hann. Münden: 38-Jähriger flieht vor Polizei

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Blaulicht auf einem Streifenwagen und im Hintergrund ein Streifenpolizist, der der Kamera den Rücken zuwendet.
In Hann. Münden flüchtete ein Mann aus Nordhessen mit seinem Ford vor der Polizei und lieferte sich am Freitagmorgen eine Verfolgungsjagd in Richtung Reinhardshagen (Landkreis Kassel). (Symbolbild) © Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Ohne Führerschein unter Drogen und sogar mit Drogen im Gepäck. Ein 38-Jähriger flüchtete in Hann. Münden mit seinem Wagen vor der Polizei. Weit kam er nicht.

Hann. Münden – Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich am Freitagmorgen (15.07.2022) ein 38-Jähriger geliefert. Er hatte keinen Führerschein und führte Drogen mit sich, wie die Polizei berichtet. Beamte wollten einen Ford im Bereich Am Feuerteich kontrollieren, da dieser als gestohlen gemeldet wurde. Noch bei der Annäherung der Einsatzkräfte an das haltende Fahrzeug gab der Fahrer auf einmal Vollgas und flüchtete in Richtung Innenstadt.

Hann. Münden: Mann flüchtet mit Auto vor der Polizei

Weitere Streifenwagen der Autobahnpolizei Göttingen sowie aus Vellmar wurden daraufhin entsandt. Unter Missachtung sämtlicher Verkehrsregeln und zeitweisen erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen, verlief seine Flucht über die „Burgstraße“, „Wallstraße“ und „Veckerhäger Straße“ in Richtung Reinhardshagen.

Ungefähr 150 Meter hinter dem Ortsausgang von Hann. Münden kam der 18 Jahre alte Ford vermutlich aufgrund eines technischen Defekts zum Stehen. Der augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehende Nordhesse ließ sich daraufhin widerstandslos festnehmen. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurde bekannt, dass der 38-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und noch eine kleinere Menge an Betäubungsmitteln mit sich führte.

Hann. Münden: Wegen Defekt Richtung Reinhardshagen liegen geblieben

Zur Sicherung des Strafverfahrens wurde er im Klinikum Hann. Münden einem Arzt vorgestellt und die Entnahme einer Blutprobe veranlasst. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt der Staatsanwaltschaft Göttingen wurde der 38-jährige Nordhesse wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ihn erwarten nun Strafverfahren u.a. wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie dem illegalen Besitz von Betäubungsmitteln. Die weiteren Ermittlungen dauern laut Polizei an. (Jens Döll)

Erst wenige Tage zuvor lieferte sich ein 25-Jähriger eine Verfolgungsjagd durch Hann. Münden mit der Polizei. Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion