Feuerwehr im Einsatz

Hann. Münden: Waldbrand im Reinhardswald und Unfall bei Hemeln

Waldbrand: Die Hanglage und Hitze stellte die Feuerwehr vor Herausforderungen.
+
Waldbrand: Die Hanglage und Hitze stellte die Feuerwehr vor Herausforderungen.

Zu einem Waldbrand wurde die Feuerwehr von Hann. Münden am Mittwoch (16.06.2021) gerufen. Dabei unterstützte sie auch die Wehr aus Fuldatal. Es noch einen Unfall bei Hemeln.

Hann. Münden/Hemeln – Zwei Einsätze standen für die Mündener und Hemelner Feuerwehren am späten Mittwochnachmittag auf dem Programm:

Mehrere Anrufer meldeten Waldbrand in Hann. Münden

Einsatz gegen 17.36 Uhr: Mehrere Anrufer meldeten Rauchentwicklung im Reinhardswald im Bereich Haus der Begegnung und Tillyschanze im Stadtteil Neumünden. Nach Darstellung von Stadtbrandmeister Dieter Röthig war es äußerst schwierig, die Brandstelle zu lokalisieren. Diese wurde dann an einem Hang, 60 Meter vom festen Weg ab, ausgemacht. Da sich der Brand auf hessischer Seite befand, lag auch die Einsatzleitung bei der Feuerwehr der Gemeinde Fuldatal, die zusammen mit der Mündener Stadtfeuerwehr das 150 Quadratmeter brennende Waldstück löschte.

Beteiligt waren 55 Feuerwehrleute. Es wurden Tanklöschfahrzeuge (13000 Liter Wasser) im Pendelverkehr mit Einbahnstraßensystem eingesetzt. Zudem unterstützte die Feuerwehr Hedemünden mit einer Drohne die Löscharbeiten, so Stefan Rasche von der Feuerwehr Hann. Münden. „Das war für die Feuerwehrleute ein sehr anstrengender Einsatz, zum einen wegen der Hanglage, der Entfernung zum festen Waldweg und zum anderen wegen der Hitze“, so Röthig. Um 21 Uhr konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Einsatz fordert die Feuerwehrleute aus Hann. Münden und Fuldatal

In diesem Zusammenhang weist Dieter Röthig noch einmal darauf hin, dass bei der Trockenheit die Waldbrandgefahr sehr groß ist. Er appelliert an Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer, keine Zigaretten und Glas in den Wald zu werfen, auch sollten keine Lagerfeuer gemacht werden. (Petra Siebert)

Unfall bei Hemeln

Um 17 Uhr wurde die Hemelner Feuerwehr alarmiert, zu einem Motorradunfall auf der Landesstraße 561, zwischen Hemeln und Glashütte. Das mit zwei Personen besetzte Motorrad geriet gegen die Leitplanke, Fahrer und Beifahrer wurden verletzt und wurden ins Krankenhaus gebracht, so berichten die Einsatzkräfte. Die 18 Feuerwehrleute unterstützten den Rettungsdienst, beseitigten die auslaufenden Flüssigkeiten und bargen das Motorrad. Neben Feuerwehr und Rettungsdienst waren auch ein Hubschrauber und die Polizei vor Ort. Der Einsatz war nach einer Stunde zu Ende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.