Teilnahme an Regionalrunde

Zwölf Mündener Gymnasiasten sind bei Mathe-Olympiade eine Runde weiter

+
Erfolgreiche junge Mathematiker vom Mündener Grotefend-Gymnasium mit Lehrer Artur Foitzik (hintere Reihe von links): Felice Knäbe, Lars-Helge Gantzer,Anya Zhu, Leo Tillwitz, Nils Ponndorf sowie (vordere Reihe von links) James Millis, Merle Bettge, Emma Bury, Patrick Fehrensen, Anna Schipper, Henrik Weitermeyer. 

Hann. Münden. Kleine Mathe-Asse: Zwölf Schüler des Grotefend-Gymnasiums in Hann. Münden haben sich für die Regionalrunde der 58. Deutschen Mathematik-Olympiade qualifiziert.

Die Mathetalente aus der fünften, siebten und achten Klasse hatten sich zuvor auf Schulebene gegen ihre Mitschüler durchgesetzt, berichtet Lehrer Artur Foitzik.

Nun galt es, in der Regionalrunde in drei beziehungsweise vier Stunden insgesamt vier Aufgaben einer Mathematikklausur zu lösen, die bundesweit zentral unter allen Teilnehmenden geschrieben wurde. Wer sich hier beweisen konnte, qualifizierte sich für die nächste Runde, den Landesentscheid. Von den Schülern des Grotefend-Gymnasiums schaffte dies der Fünftklässler Patrick Fehrensen. Er wird nun vom 22. bis 24. Februar an der Landesrunde in Göttingen teilnehmen und dort auf die besten jungen Mathematiker Niedersachsens treffen.

Wer Landesentscheid gewinnt, fährt zum Bundesentscheid

Wer den Landesentscheid gewinnt, fährt zum Bundesentscheid. Dieser findet jedes Jahr in einer anderen Stadt statt, 2019 messen sich die Mathetalente Deutschlands Mitte Mai in Chemnitz. Das Grotefend-Gymnasium und die HNA drücken Patrick für den Landesentscheid die Daumen! Die besten Teilnehmer des Grotefend-Gymnasiums, zu denen auch Alexander Ilyushonak und Lars-Helge Gantzer gehörten, die die Qualifikation nur um einen bzw. zwei Punkte verpasst haben, hatten trotzdem einen Grund zur Freude: Das Grotefend-Gymnasium zeichnete sie mit Sachpreisen und Urkunden aus.

Die Deutsche Mathematik-Olympiade entstand ursprünglich 1961/62 in der DDR und entwickelte sich nach der Wiedervereinigung zu einem überregionalen Schülerwettbewerb, an dem heute Schüler der Klassenstufen drei bis zwölf alle Bundesländer teilnehmen können. Jedes Jahr obliegt die Gastgeberschaft einem anderen Bundesland, dieses Jahr ist es Sachsen.

Doch auch Niedersachsen war bereits Gastgeber: Laut dem organisierenden Verein Mathematik Olympiaden e.V. fand der Bundesentscheid der Mathematikolympiade im Jahr 2010 in Göttingen statt.

Von Maelene Lindgren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.