Einkaufen während Corona erschwert

Hann. Mündener Supermärkte helfen Göttinger Werkstätten mit Lebensmittelpaketen

Hann. Mündener Supermarktleiter unterstützen die Göttinger Werkstätten mit Lebensmittelpaketen
+
Aktion „Köstliche Pakete“: Katharina Kreutz, Joshua Grundmann, Stephan Becker und Gaetano Ninni haben die Aktion sechs Monate lang unterstützt.

Gimte – Eine erfolgreiche Aktion in den Göttinger Werkstätten in Gimte ist nun zu Ende. Sie begann im November, als die Werkstätten für die Betriebsstätten und die Wohneinrichtungen von der Aktion Mensch 50 000 Euro für den Kauf von Lebensmitteln erhielten. Davon ging ein Teil nach Gimte.

In der Corona-Pandemie sind auch die Beschäftigen der Werkstätten von Hygiene- und Quarantänemaßnahmen betroffen. Das Einkaufen in Supermärkten war und ist für viele Menschen mit Behinderung nicht mehr möglich, da viele wegen Vorerkrankungen zu den Risikogruppen zählen. „Die selbstständige Versorgung mit Lebensmitteln und Dingen für den täglichen Bedarf war von heute auf morgen stark eingeschränkt“, erläutert Stephan Becker, Gruppenleiter in der Gimter Einrichtung. Er und Kollegen haben die Aktion im Haus organisiert.

Becker hat sich mit den Marktleitern der Mündener Supermärkte Hit, Rewe Riethmüller und Edeka Daube in Verbindung gesetzt, um einen Weg der Versorgung zu finden. In den drei Märkten wurden im 14-tägigen Rhythmus für die 50 Beschäftigten in Gimte „köstliche Pakete“ im Wert von 20 Euro zusammen gestellt. Bestückt waren die Pakete mit haltbaren Produkten wie unter anderem mit Kaffee, Nudeln, Reis und Fertiggerichten.

„Es war für uns selbstverständlich, dass wir die Aktion unterstützen“ sagt Katharina Kreutz, stellvertretende Marktleiterin vom Edeka Markt. „Wir alle haben immer noch mehr dazu gepackt, denn es war ja für einen guten Zweck“, sagt Gaetano Ninni vom Hit Markt. „Und wir haben beim Zusammenstellen der Pakete auch auf Regionalität geachtet“, ergänzt Joshua Grundmann vom Rewe Markt.

„Wir haben die Pakete in den Märkten abgeholt und an die betroffenen Mitarbeiter verteilt“, berichtet Gruppenleiter Becker. „Für die Beschäftigten war es eine Erleichterung, dass sie sechs Monate lang, die Lebensmittelpakete erhielten“, dankt Stephan Becker den Marktleitern.

Service: Die Produktionsstätte der Göttinger Werkstätten in Gimte sucht junge Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Einrichtung. Ansprechpartner ist Betriebsstättenleiter Matthias Scholz unter Telefon 05541/986 610, E-Mail: m.scholz@goe-we.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.