Feuerwehren im Einsatz

Flächenbrand am Bahndamm - Löscharbeiten gestalten sich schwierig

Hann.Münden: Flächenbrand am Bahndamm - Löscharbeiten gestalten sich schwierig
+
Ein Feuer am Bahndamm zwischen Hann. Münden und Speele hatte sich auf 500 Quadratmeter ausgeweitet. Die Feuerwehren aus Münden und Bonaforth bekämpften das Feuer

Zwischen Han.Münden und Speele im Landkreis Göttingen kam es zu einem Flächenbrand. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz. 

Hann. Münden – zu einem Böschungs- und Freiflächenbrand am Bahndamm zwischen Hann. Münden und Speele in der Höhe der „Kleinen Wemme“ in Bonaforth wurden Samstagfrüh um 2.34 Uhr die Feuerwehren aus Münden und Bonaforth alarmiert. 

Insgesamt 27 Einsatzkräfte waren vor Ort, um das Feuer, das sich auf einer abgeholzten Freifläche über 500 Quadratmeter erstreckte, zu löschen. Hanglage, viel Unterholz und Dunkelheit gestalteten die Löscharbeiten nach Darstellung von Stadtbrandmeister Dieter Röthig äußerst schwierig. 

Hann.Münden: Hann.Münden: Flächenbrand am Bahndamm - Löscharbeiten gestalten sich schwierig

Vom Tanklöschfahrzeug musste eine Schlauchverbindung von 60 Metern am Berg verlegt werden. Durch den Pendelverkehr der Tanklöschfahrzeugwurde die Wasserversorgung sicher gestellt. Brandursache ist nach Darstellung von Röthig vermutlich Funkenflug. Nach zweieinhalb Stunden war das Feuer gelöscht.

zpy

In einem Aldi in Hann. Münden (Niedersachsen) gab es einen Brand. Die Feuerwehr musste einen Raum im Discounter entlüften.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.