Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses brannte

Nach Brand in historischer Altstadt: Glutnester flammten erneut auf

Großeinsatz in der historischen Altstadt von Hann.Münden im Landkreis Göttingen: Im Dachstuhl eines alten Fachwerkhauses war ein Feuer ausgebrochen.

  • Feuer in der historischen Altstadt von Hann.Münden (Landkreis Göttingen)
  • Über 100 Einsatzkräfte vor Ort
  • Feuerwehr hat den Brand am frühen Sonntagmorgen (08.03.2020) gelöscht

Update vom Montag, 09.03.2020, 18.28 Uhr: Im Dachstuhl des Hauses in der Hann. Mündener Altstadt, das am Samstag, durch ein Feuer zerstört wurde, flammten am Montag, 9 März, erneut Glutnester auf.

Nach Meldungen über neuen Rauch am Brandhaus in der Altstadt musste die Mündener Feuerwehr am Montagvormittag erneut in die Tanzwerderstraße ausrücken. Vor Ort stellte ein Erkundungstrupp dann Glutnester im hinteren Teil des Dachstuhls fest.

Weil das Brandhaus wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden darf, setzte die Feuerwehr die Drehleiter ein. Gesichert wurden die Einsatzkräfte für die Nachlöscharbeiten mit Seilen vom Nachbargebäude aus.

Feuer  in historischer Altstadt von Hann. Münden: Brandursache noch unklar

Nach Angaben von Stadtbrandmeister Dieter Röthig befanden sich die Glutnester in der Isolierungsschicht des Dachstuhls. Mit zwölf Einsatzkräften war die Feuerwehr vor Ort.

Von der Drehleiter sowie vom Dachboden des Nachbarhauses aus nahmen gestern auch Beamte der Mündener Polizei den Dachstuhl des Brandhauses in Augenschein.

Dort war nach ersten Ermittlungen von Polizei und Feuerwehr am Samstagabend das Feuer ausgebrochen. Wie es zu dem Brand kam, ist weiter unklar. Die Ermittlungen stünden erst am Anfang, so die Polizei.

Feuer in Hann. Münden: Brand hätte auf Nachbarhaus übergreifen können

Dafür werde auch die Brandursachenkommission aus Hannover den Brandort untersuchen. Das Haus sei weiterhin beschlagnahmt, das gelte auch für den Schutt des am Sonntag abgerissenen Giebels. Auch er werde auf mögliche Spuren untersucht.

Wie berichtet, war bei dem Feuer niemand verletzt worden. Nach Angaben der Polizei von Montag hielten sich bei Ausbruch des Feuers in einer Wohnung des Hauses eine 27-jährige Frau mit ihrem zweijährigen Sohn auf und in einer anderen eine 29 Jahre alte Frau. Sie konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Vor Ort war gestern auch Adalbert Leuner. Dem 61-Jährigen aus Unterfranken gehört das leer stehende Nachbargebäude. Er saniert es gerade, um später dort mit seiner Frau einziehen zu können. Er dankte der Feuerwehr. Ohne ihren raschen Einsatz hätten die Flammen auch auf sein Haus übergegriffen, sagte er. Es sei wichtig, dass Feuerwehren gut ausgerüstet seien.

Brand in historischer Altstadt: "Es tut weh, wenn so alte Gebäude in Flammen aufgehen"

Update vom Sonntag, 08.03.2020, 12.37 Uhr: Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in der Altstadt von Hann.Münden ist das Gebäude laut Angaben der Polizei Göttingen zurzeit akut einsturzgefährdet. Aus diesem Grund konnte bislang nicht damit begonnen werden die Brandursache zu ermitteln.

Am Sonntag hatte die Feuerwehr mit dem Abriss der Giebel begonnen. Inwieweit die Nachbargebäude durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist ebenfalls noch unklar. 

Hann.Münden bei Göttingen: Brand in historischen Altstadt - Hoher Schaden

Update am Sonntag, 08.03.2020, 09.44 Uhr: Der Brand in der historischen Altstadt von Hann.Münden (Landkreis Göttingen) war nach Angaben des Stadtbrandmeisters Dieter Röthig, der die Einsatzleitung hatte, gegen 2 Uhr gelöscht, abgesehen von einigen Brandnestern, die von der Brandwache bekämpft wurden. 

Am Gebäude sei ein Schaden von rund 250.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Nach Röthigs Angaben hatten die Bewohner das Haus vor Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Die Nachbargebäude seien vorsichtshalber evakuiert worden. 

In dem Haus hielten sich acht Personen auf, darunter vier Kinder. Zudem hat die Feuerwehr zwei Katzen aus dem Gebäude geholt. Wie Röthig weiter mitteilte, sei das Feuer im Dachstuhl entstanden. Die Ursache sei noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Brand in Mehrfamilienhaus in Hann.Münden: Bewohner und Nachbarn werden betreut

Die Betreuungseinheit des Landkreises Göttingen habe die Bewohner des Brandhauses in Hann.Münden sowie die Bewohner der evakuierten Nachbargebäude in einem Zelt auf dem Kirchplatz betreut und die Feuerwehrleute mit Essen und Trinken versorgt. 

Inzwischen seien Bewohner des Brandhauses bei Nachbarn und Verwandten untergekommen. Derzeit bereitet das Technische Hilfswerk die Abrissarbeiten des Giebels des Brandhauses an der Tanzwerderstraße vor .

Hann.Münden bei Göttingen: Brand in historischen Altstadt - Großeinsatz

Update, 08.03.2020, 00.19 Uhr: Ein Brand mitten in der historischen Altstadt von Hann.Münden im Landkreis Göttingen hat am Samstagabend (07.03.2020) einen Großeinsatz der Feuerwehren ausgelöst. Das Feuer war in einem Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr, wurde niemand verletzt, da die Bewohner rechtzeitig von der Feuerwehr aus dem Haus evakuiert werden konnten. 

Auch eine Ausbreitung des Feuers konnten die Einsatzkräfte verhindern. Am späten Abend hatten die über 100 Einsatzkräfte das Feuer unter Kontrolle  - die Löscharbeiten dauern noch weiter an.

Erstmeldung, 07.03.2020, 21.55 Uhr: In der historischen Fachwerk-Altstadt von Hann.Münden im Landkreis Göttingen ist im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses ein Feuer ausgebrochen. Laut Zeugen hat man die Flammen und eine riesige Rauchwolke über der Innenstadt bereits von Weitem sehen können.

Brand in Altstadt von Hann.Münden (Landkreis Göttingen): Feuerwehr rettet Bewohner aus dem Haus

Alarmiert wurden die Rettungskräfte gegen 20.45 Uhr. Zunächst war nicht klar, ob alle Bewohner das Haus verlassen konnten. Die Feuerwehr konnte noch einige Personen aus dem brennenden Gebäude evakuieren, dann gab es Entwarnung - alle sind draußen und niemand wurde verletzt.

Hann.Münden: Brand in der historischen Altstadt

Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert
Hann.Münden - Brand in der historischen Altstadt
 © Petra Siebert

Brand in Altstadt von Hann.Münden (Landkreis Göttingen): Über 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Keine Entwarnung hingegen gab bisher bezüglich des Feuers, denn das war am späten Abend immer noch nicht unter Kontrolle. Über 100 Feuerwehrleute kämpfen gegen die Flammen und vor allem das sie sich nicht auf weitere Häuser der historischen Altstadt ausdehnen. Ihnen ist es gelungen eine sogenannte Riegelstellung aufzubauen, und damit zu verhindern, dass Wärmestrahlung und Funkenflug sich ausdehnen, um so die anderen Gebäude zu schützen. 

Das Feuer war auch noch aus weiter Entfernung zu sehen.

Ein Flachdach eines Hinterhauses ist ebenfalls von dem Brand betroffen. "Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, gab es im Dachstuhl des Mehrfamilienhauses eine Durchzündung", berichtet Dieter Röthig, Stadtbrandmeister von Hann.Münden.

Brand in Hann.Münden (Landkreis Göttingen): "Brände in der Altstadt besonders gefährlich"

Vor Ort sind unter anderem die Drehleitern aus Hann.Münden, Dransfeld und Göttingen. Wegen der engen Fachwerkbebauung seien Brände in der Altstadt immer besonders gefährlich, sagte Hann-Mündens Stadtbrandmeister Dieter erst im Sommer 2019 im Zusammenhang mit einem anderen Brand in der Innenstadt von Hann.Münden. Damals sei man laut Röthig "haarscharf an einer Katastrophe"  vorbeigekommen.

Wir berichten weiter.

Bei einem anderen Brand im Landkreis Göttingen bricht in einem Holzhaus in Kerstlingerode ein Feuer aus. Mehrere Einsatzkräfte rücken an. Der Hund der Familie verhinderte Schlimmeres.

Rubriklistenbild: © Stefan Rampfel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.