Harmonie und Grazie: 50 Kinder und Jugendliche begeisterten mit Musical

Löwentanz: Mit dem Musical „König der Löwen“ landeten die jungen Menschen der Sparte Show-und Gardetanz des Tuspo Weser Gimte einen Volltreffer beim Publikum. Foto: Siebert

Gimte. Die 300 Besucher wussten nicht, was bei der Veranstaltung „Bühne frei", der Sparte Show-und Gardetanz des Tuspo Weser Gimte beeindruckender war: Die graziösen Bewegungen zur Musik, die wunderschönen Kostüme oder die aufwändig geschminkten Gesichter.

Alles zusammen hat beim Publikum, das zum großen Teil aus Angehörigen der jungen Akteure bestand, einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen.

50 Kinder und Jugendliche gaben einen Einblick in ihre Arbeit, fröhlich und turbulent ging es dabei auf der Bühne zu. Das waren die Teufelsgarde, die Mini- und Maxi-Sternchengarde sowie die Hecht- Garde. Sie präsentierten im ersten Teil das Musical König der Löwen. Tänze zur Musik von bekannten Kindersendungen, eine Rückkehr in die 70er Jahre mit Abba und eine während einer Freizeit entstandene Choreografie der vier Garden.

Lob und Anerkennung gab es für das Trainerteam mit Viktoria Lotze an der Spitze. Sie hat für ein qualifiziertes Training und die ausgefallenen Choreografien gesorgt.

Es war beeindruckend, wie die Mädchen die Tanzschritte in Kombination mit der Musik in faszinierender Harmonie und Grazie beherrschten. Den eigenen Körper unter Kontrolle zu halten, sich zu konzentrieren und zu den Klängen bestimmte Tanzelemente auszuführen war mit Sicherheit nicht einfach. Auch als Laie erkannte man, dass das viel Übung erfordert.

Die Schrittchoreographie war für ein Kinderballett beeindruckend. Jede der Tänzerinnen war eine kleine Persönlichkeit mit einer unerhörten Spielfreude und Darstellungskraft, bis in die kleinste Mimik ausgearbeitet. Der Spaß am Auftritt stand den Kindern im Gesicht geschrieben. Es war am Ende schwer zu sagen, wo die Begeisterung größer war, ob bei den glücklichen Künstlern, oder im Publikum.

Als Gäste traten einige Gruppen aus dem Balance „Dance for Kids“ mit Trainerin Valeria Dell‘Anna auf.

Die Moderation hatte Karsten Lotze übernommen. Er sagte nicht nur die einzelnen Programmnummern an, sondern gab auch Hintergrundinformationen. So erfuhren die Zuschauer beispielsweise, dass Melanie Kraft alle Kostüme in 230 Arbeitsstunden selber genäht und unter anderem 1000 Meter Tüll verarbeitet hat. Dass Jana Höge mit einigen Helferinnen die Kinder geschminkt hat und dafür sieben Stunden benötigt hat. Und als er Viktoria Lotze fragte, ob es ein weiteres Tanzprojekt geben würde, bestätigte sie dies, aber sie verriet dazu nur so viel, dass es in den Orient geht und gruselig wird. (zpy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.