Hedemünden: Bethke bleibt Ortsbürgermeister

Der neue Ortsrat von Hedemünden (von links): Bernd Ammermann, Ingeborg Hannemann, Markus Kreuz, Hannelore Bethke, Dennis Selmigkeit, Klaus Beuermann, Ortsbürgermeister Udo Bethke, Florian Gottschalk, Kurt Koppetsch, Timo Umbach und Katrin Schulz. Fotos: Niesen

Hedemünden. Der Ortsrat Hedemünden wählte Udo Bethke für weitere fünf Jahre zum Ortsbürgermeister.

Der alte Ortsbürgermeister von Hedemünden ist auch der neue: Der Ortsrat wählte in seiner konstituierenden Sitzung in der Grundschule Udo Bethke (SPD) erneut in dieses Amt. Er erhielt sowohl die Stimmen der SPD-Mehrheit als auch die der CDU und des FDP-Vertreters.

Ihm zur Seite stehen als Stellvertreter Kurt Koppetsch (SPD) und Dennis Selmigkeit (CDU). Auch sie wurden einstimmig in ihre Ämter gewählt.

Verabschiedet wurden die ausgeschiedenen Ortsratsmitglieder Christina Weitemeyer (CDU) und Frank Ströver (Grüne). Außerdem ehrte Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener Kurt Koppetsch (SPD) für sein 20-jähriges Engagement im Ortsrat mit einer Urkunde des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes.

1000-Jahr-Feier

Im Mittelpunkt des kommenden Jahres wird die 1000-Jahr-Feier Hedemündens stehen. Das große Jubiläum soll nach den Worten von Ortsbürgermeister Bethke verteilt über das ganze Jahr gefeiert werden. Auftakt wird beim Neujahrsempfang des Ortes am Sonntag, 8. Januar, um 11 Uhr in der Turnhalle sein.

Dazu haben Ortsrat und Festausschuss die gesamte Bevölkerung eingeladen. „Die Anmeldung für das Essen muss bis zum 15. Dezember abgegeben sein“, sagte Bethke.

Im weiteren Programm des Jahres sind unter anderem Grenzwanderungen, ein gemeinsames Chor- und Schulprojekt, eine Ausstellung mit Werken von heimischen Künstlern, eine Werra-Beleuchtung und als Höhepunkt ein Weihnachtsmarkt geplant. Der Markt soll mittelalterlich gestaltet werden.

Feuerwehrwettkämpfe

Die Freiwillige Feuerwehr wird zudem die Stadtwettkämpfe ausrichten, und die Angelfreunde werden ein Teichfest veranstalten.

Für die Weiterführung der von Heinrich Hampe verfassten Chronik sucht der Ortsbürgermeister noch historische Fotos und Gerätschaften.

Finanziert werden sollen die Aktivitäten mit dem noch vorhandenen Erlös von der 975-Jahr-Feier und Spenden. Bethke: „Wir hoffen auf weitere Sponsoren.“

Die Planungen für den mit 1,54 Millionen Euro veranschlagten Neubau des Feuerwehrgerätehauses sollen in Kürze vorgestellt werden. Noch seien die Planungen nicht ganz abgeschlossen, sagte Bethke.

Bürgermeister Wegener sagte, ideal wäre es, wenn der Neubau fertig werde zur Lieferung des neuen Feuerwehrfahrzeuges HLF 20/20, das rund 400 000 Euro kostet. HLF steht dabei für Hilfeleistungslöschfahrzeug. Das Fahrzeug gilt als Alleskönner unter den Einsatzfahrzeugen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.