Die Sommer-Badesaison rückt näher

Hochbad in Hann. Münden: Letzte Arbeiten vorm Start

+
Letzte Vorbereitungen am Kinderbecken: Jörg Driever, Frank Michel und Georg Dutenhöfer bereiten alles für den Saisonstart im Mündener Hochbad vor.   

Hann. Münden. Am 5. Mai ist es wieder soweit: Die Badesaison im Hochbad auf dem Rattwerder in Hann. Münden wird eröffnet. Die Vorbereitungen im Freibad sind in vollem Gange. Nur das Wetter kann den Start verzögern. 

Doch die Geschäftsleitung der Versorgungsbetriebe Münden (VHM), Betreiber des Hochbades, mit Geschäftsführer Jens Steinhoff, dem kaufmännischen Leiter Marc Pfütz und dem technischen Leiter Stefan Beer sind zuversichtlich und hoffen auf einen guten Sommer. „Die Eintrittspreise haben sich nicht verändert, sie sind seit 2014 stabil“, berichtet Steinhoff. 

Es dauert zehn Tage, bis die Wassertemperaturen im Schwimmerbecken 24 und im Nichtschwimmerbecken 25 Grad erreicht haben. Den Winter über standen einige Investitionen im Bereich Umwälztechnik an. Außerdem wurden die üblichen Instandhaltungs- und Renovierungsarbeiten wie Maler- und Betonarbeiten, das Abdichten der Dehnungsfugen im Becken vorgenommen sowie das Volleyballfeld auf Vordermann gebracht.

Damit die Sicherheit gewährleistet ist, halten Schwimmmeister Jörg Driever und sein Team mit Georg Dutenhöfer, Frank Michel und Thomas Grömm die Augen offen. Zu den Aufgaben der vier Männer gehört auch die Kontrolle des Wassers.

Auf der Anlage stehen mehrere Beachvolleyball-Felder, ein Beachsoccer-Feld, eine Tischtennisplatte und verschiedene Spielgeräte zur Verfügung. „Wir werden außerdem zum Saisonbeginn noch zwei Trampolins anschaffen“, verspricht Steinhoff. Für einen reibungslosen Eintritt, die Sauberkeit im Bad und die Pflege der Grünanlagen sorgt Pächterin Sandra Nothnagel, die von ihrem Mann Frank unterstützt wird. Und in Sandras Bistro werden warme und kalte, kräftige und süße, feste und flüssige Leckereien angeboten. Nun hoffen Geschäftsleitung und Pächter, dass die Besucherzahlen die 47 000 des Vorjahres übersteigen werden. 2016 waren es 52 500 und 2015 insgesamt 55 000 Hochbadbesucher. Die höchste Besucherzahl in den vergangenen Jahren gab es 2009 mit fast 70 000 Besuchern“, berichtete Karsten Linke, Leiter Service und IT.

Veranstaltungen 2018

Für die nächsten Monate sind im Hochbad diverse Veranstaltungen geplant:

• 13. Mai: Tag der offenen Tür mit freiem Eintritt und Aktionen,

• 23. Juni: Discoschwimmen mit Charthits und Lichteffekten,

• 11. August: Sommerkonzert,

• 12. August: Familientag mit Aktionen im und um das Becken, Hauptpersonen sind die Kinder,

• 14. Juni bis 15. Juli: Fußballübertragungen WM-Spiele. 

Öffnungszeiten 

Geöffnet ist täglich von 7 bis 19.30 Uhr für die komplette Badesaison. Kassenschluss ist eine Stunde vor Schließung. Die Badezeit endet eine halbe Stunde vor Schließung. Die Öffnungszeiten können im Einzelfall (witterungsbedingt) verlängert bzw. verkürzt werden. 

Eintrittspreise 

Kinder unter sechs Jahre haben freien Eintritt. Einzelkarten für Erwachsene 3,40 Euro (ermäßigt zwei Euro), Feierabendtarif ab 18 Uhr für alle Besucher zwei Euro. Zehnerkarten 27,20 Euro für Erwachsene (ermäßigt 16 Euro). Saisonkarte Erwachsene 81,60 Euro (ermäßigt 40 Euro), Familien 120 Euro. 

Kartenvorverkauf

Ein Kartenvorverkauf für die Saisonkarten findet am Samstag, 28. April, von 11 bis 16 Uhr, an der Kasse des Hochbades statt. Es wird gebeten, ein Passfoto mitzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.