Partnerschaft zwischen Hann.Münden und dem früheren Kulm

Immer stabiler und enger

+
Jubiläumsfest: Glanzvolle Darbietungen im früheren Kulm. Das Trio Artes Ensemble war Teil einer musikalischen Zeitreise durch Europa. Fotos: privat

Chelmno/Hann. Münden. Das 25-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Hann.Münden und dem polnischen Chelmno, dem früheren Kulm, wird in diesem Jahr ausgiebig gefeiert.

Zu Beginn des Jubiläumsfestes kürzlich in Polen wurde die Gedenktafel 25 Jahre Städtepartnerschaft, die gemeinsam von Stadt und Partnerschaftsverein durch private Spenden errichtet wurde, enthüllt.

Es folgte die Blumenniederlegung am Geburtshaus von Kurt Schumacher, bei der der frühere Bürgermeister Chelmnos, Piotr Mittelstedt, über das Entstehen der Partnerschaft berichtete.

Während des offiziellen Festaktes wurden durch die Bürgermeister der beiden Partnerstädte viele Personen aus beiden Städten geehrt, die sich um die Partnerschaft in den letzten 25 Jahren verdient gemacht haben.

Der Mündener Verwaltungschef Harald Wegener sprach von einer Erfolgsgeschichte. „Wenn wir heute zurückblicken auf 25 Jahre Partnerschaft zwischen Chelmno und Hann. Münden, können wir feststellen, dass die Beziehungen immer stabiler, enger und verlässlicher geworden sind.“

Begegnungen

Ein weiterer Höhepunkt des ersten Jubiläumstages war die Eröffnung der Schülerausstellung „Begegnungen“ in der Peter-und-Paul-Kirche mit jeweils 50 Exponaten aus den Schulen von Hann. Münden und Chelmno. „Wir freuen uns, dass zur Delegation der Stadt Hann. Münden auch zehn Teilnehmer des Grotefend-Gymnasiums gehören. Somit ist es möglich, dass die jungen Künstlerinnen und Künstler ihre Ausstellung persönlich präsentieren und mit ihren polnischen Partnern in Kontakt treten und die Ergebnisse diskutieren können“, sagte der Vorsitzende des Mündener Partnerschaftsvereins, Frank Stryga.

Reise durch Europa

Die Ausstellungseröffnung wurde umrahmt von dem Trio „Artes Ensemble“, das passend zum Thema eine musikalische Reise durch Europa darbot. Die Delegation besuchte auch die Göttinger Partnerstadt Torun mit einer Stadtbesichtigung. Abgerundet wurde das Programm am Abend mit einem Besuch der mittelalterlichen Rittersiedlung in Chelmno.

Eine Ausstellung der Schüler aus Chelmno und Hann.Münden wird am 23. September beim offiziellen Festakt in der Dreiflüssestadt eröffnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.