Karneval in Gimte: Da tobte die Hechthalle

+
Gut gelaunt: Mit fantasievollen und ausgefallenen Kostümen waren die Besucher in die Hechthalle gekommen, um ausgelassen die fünfte Jahreszeit zu feiern. 

Gimte. Mit einer vierstündigen Supershow starteten die Gimter Narren in die 5. Jahreszeit

„Gimte Helau“, hallte es am Samstagabend vielfach durch die rappelvolle, prachtvoll geschmückte Hechthalle (Weserberglandhalle) des Hotels Freizeit Auefeld. Die Narren, Jecken und Pappnasen feierten, forderten Zugaben und starteten Raketen.

Denn die Arbeitsgemeinschaft (Arge) Gimter Karneval hatte zur Prunksitzung eingeladen. Vier Stunden unterhielten über 80 Akteure auf der Bühne die gut gelaunten Narren, musikalisch begleitet von der Hauskapelle „Four Men Band.“ Es war eine Supershow mit Tanz, Gesang, Sketschen und Büttenreden.

Närrische Reise: Die „Hermann Sisters“ (Melanie Sachse und Anja Schmidt) nahmen die Jecken mit auf eine musikalische Reise durch Deutschland. 

Einen großen Anteil am Gelingen des Abends hatten die fünf Garden (Hechtgarde, Teufelsgarde, Maxi Sternchengarde, Mini Sternchengarde und Sternschnuppen) des Tuspo Weser Gimte. Sie traten einzeln und gemischt auf, präsentierten Märsche, Showtänze und luden zu einer tänzerischen Reise ein.

Die Mädchen und jungen Frauen wirbelten im rasanten Tempo, lächelnd über die Bühne, warfen die Beine in die Höhe, schlugen Rad, um dann direkt in den Spagat zu gehen. Jeder Sprung saß, die Bewegungen waren synchron, es waren Hochleistungen in Perfektion, jeder Tanzauftritt war eine Augenweide.

Die hohe Kunst des Einzeltanzes zelebrierten äußerst eindrucksvoll die Mariechen Viviane Lotze und Hannah Bühring. Auch die Hip-Hop-Gruppe des Balance sorgte für Faszination bei den Narren. Zeremonienmeister Michael Wittwer hatte sein Tun, um all die wirbligen Mädels auf die Bühne und zurück zu begleiten.

Zur Gaudi des Publikums präsentierte sich Henner Schminke, Sitzungspräsident des Elferrates, als Moderator in Hochform. Er stellte fest, dass die Arge Gimter Karneval keine Nachwuchssorgen haben muss.

Abschied

Aus den Reihen des Elferrates verabschiedete er Peter Göllner, der 26 Jahre lang als Geschäftsführer in der Arge wirkte. Schminke bezeichnete ihn als Herz des Gimter Karnevals.

Narrenzeit in Gimte

Die „Hermann Sisters“ (Melanie Sachse und Anja Schmidt) nahmen die Jecken mit auf eine musikalische Reise durch Deutschland, begeistert sangen die fantasievoll verkleideten Pappnasen in der Halle mit. Das Ergebnis des Pflegekräftemangels demonstrierten die „Seven Hearts“: Ein Waschlappen und eine Zahnbürste für alle, beim Toilettenpapier gab es ein Blatt für jeden. Dann kamen die „Letzten“, die „Lets Ten“, das Männerballett. Mit einer turbulenten Liebes- und Hochzeitsshow demonstrierten sie, dass sie mal wieder in Hochform waren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.