1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Kik eröffnet im Dezember im Mündener Rosenhof

Erstellt:

Von: Ekkehard Maass

Kommentare

Der neue Eingang des Rosenhofes an der Rosenstraße nach den Umbau- und Sanierungsarbeiten, die kurz vor dem Abschluss stehen.
Der neue Eingang des Rosenhofes an der Rosenstraße nach den Umbau- und Sanierungsarbeiten, die kurz vor dem Abschluss stehen. © Ekkehard Maass

Im Rosenhof in Hann. Münden zieht neues Leben ein. Im Dezember bezieht der Textil-Discounter Kik seine Räume dort.

Hann. Münden – Der Umbau und die Sanierung des Rosenhofes in der Mündener Altstadt stehen kurz vor dem Abschluss. Anfang Dezember will der neue Mieter, der Textil-Discounter Kik, dort im Erdgeschoss sein neues Geschäft eröffnen.

Die Eröffnung sei für den 9. Dezember terminiert, teilte Hann. Mündens Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley nach Gesprächen mit dem Eigentümer, der Griese und Hansen Grundstücksgesellschaft mbH aus Hamburg, und dem Bauleiter von Kik mit. Inzwischen hat auch die Fassade des Wohn- und Geschäftshauses an der Rosenstraße einen neuen Anstrich erhalten.

Kik habe am 7. November den fertigen Rohbau inklusive neuer Fensterfront übernommen. Anschließend sei eine neue Decke eingezogen und mit den Elektroinstallationen begonnen worden wie zum Beispiel der Innenbeleuchtung und einer Lüftungsanlage.

„Aktuell wird der neue Fußboden verlegt, bevor am 29. November die Ladenbauer übernehmen“, so Vogeley zum Stand der Arbeiten. Am 5. Dezember werde bereits die Verkaufsware eingeräumt.

Wie berichtet zieht Kik mit seinem Geschäft von der Langen Straße 102 in die Rosenstraße um. Zu dem Standort an der Langen Straße sagte Vogeley: „Hier wird es keinen Leerstand geben. Ohne bereits Namen nennen zu können, befinden sich die Gespräche zur Vertragsunterzeichnung auf der Zielgeraden.“

Der Umbau und die Sanierung des Rosenhofes laufen bereits seit Monaten. Dazu gehörten Entkernungsarbeiten im Keller- und Erdgeschoss. Die Rolltreppen, die früher ins Untergeschoss führten, wurden abgebaut. Das Untergeschoss wird nicht mehr genutzt. Zudem hat das Geschäft einen neuen Eingang erhalten.

Mit dem Umbau sei laut Vogeley eine ebenerdige und barrierefreie Verkaufsfläche mit circa 650 Quadratmetern entstanden. Sie sei eine der größten in der Altstadt.

Die Ladenflächen im Rosenhof standen vor den Umbauten seit einiger Zeit bis auf die Spielhalle leer. Zuletzt hatte das Schuhhaus Rösel dort ein Zweitgeschäft. (Von Ekkehard Maass)

Auch interessant

Kommentare