Rundgang über die Baustelle

Kita Königshof in Hann. Münden erhält einen Anbau

Chris Möhlheinrich und Björn Schüler von der Firma Thiedemann bauen eine Lüftungsanlage ein
+
Bauen die Lüftungsanlage ein: Chris Möhlheinrich und Björn Schüler von der Firma Thiedemann.

An die Kita Königshof in Hann. Münden werden vier neue Räume angebaut, inklusive Mensa.

„Unser Ziel ist eine offene Bauweise“, sagt Jürgen Stieler vom Fachdienst Hochbau der Stadt Hann. Münden beim Rundgang durch die Baustelle der Kita Königshof. Deswegen wurden die Räume für vier Kitagruppen an das alte Gebäude angebaut. Da dieses unterhalb der Grundschule Königshof liegt, war es dort in der Vergangenheit sehr dunkel. Das soll sich ändern: Aus der einst dunklen Halle werden helle Zimmer. Nur die Mensa, die sich in der Mitte des Gebäudes befinden wird, muss ohne natürliches Licht auskommen.

Dort soll im Gegensatz zum Rest der Kita die Decke nicht abgehängt werden. Die Leitungen bleiben frei. „Dadurch haben die Kinder einen Blick auf die Technik. Vielleicht möchte später dann sogar jemand Architekt werden“, sagt Jürgen Stieler und lacht. Schalabsorber sollen Geräusche aufnehmen.

Bei der Sanierung nutze die Stadt überall dort wo es möglich sei Einsparpotenziale, erklärt Jürgen Stieler. So wird beispielsweise der vorhandene Estrichbeton weiter genutzt und der neue mit einer Fuge aus Epoxidharz angeschlossen. „Dadurch sparen wir mindestens 10 000 Euro“, freut sich Stieler.

Baustoffmangel am Kita-Nebau in Hann. Münden

In einem Raum, der voller Rohre und Technik gestopft ist, arbeiten Chris Möhlheinrich und Björn Schüler von der Firma Thiedemann an der Lüftungsanlage. Ursprünglich sei nur ein Abluftsystem angedacht gewesen. „Jetzt wird es eine richtige Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung“, erläutert der Bauleiter. Aktuell sei auf der Baustelle mehr denn je Flexibilität gefragt: „Der Baustoffmangel schlägt auch bei uns durch“, so Stieler. Ingenieur Jonathan Kouchmeshgi von der onp Planungs und Projekt GmbH spricht von Leisten, die nicht rechtzeitig geliefert worden seien.

Damit der Bau nicht zum Erliegen kommt, müssten sich die Handwerker momentan auf die Lieferengpässe einstellen, an anderen Stellen weiterbauen. So seien beispielsweise die Arbeiten an der Küche vorgezogen worden. Damit könne diese außerdem schon bald von der Krippe genutzt werden.Trotzdem seien bisher die Kosten der mit 2 068 000 Euro veranschlagten Sanierung nur um rund 9000 Euro gestiegen, sagt Jürgen Stieler.

Noch kein Termin für Wiedereröffnung

Ursprünglich sei an der Kita Königshof nur die Sanierung eines Wasserschadens geplant gewesen, erklärt Mündens Bürgermeister Harald Wegener. Dann habe die Stadt aber weniger Geld von der Versicherung erhalten, zudem seien weitere Arbeiten nötig geworden. „Wir sind froh, dass wir trotz der haushalterischen Probleme in der Stadt die komplette Kita auf den neuesten Stand bringen können. Dafür braucht es ein gutes Team an Mitarbeitern “, sagt Wegener.

Nach der Sanierung wird die neue Kita eine um mehr als 100 Quadratmeter größere Fläche aufweisen. Insgesamt stehen dann 1022 Quadratmeter, vier Kitagruppen mit je etwa 25 Kindern und eine weitere Inklusionsgruppe zur Verfügung. Ein Termin für die komplette Wiedereröffnung der Kita Königshof steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.