Im Oktober 2016 soll Umbau abgeschlossen sein

Klärwerk Hedemünden wird für 2,53 Mio. Euro erneuert

+
Kläranlage in Hedemünden: Vorn ist das alte Belebungsbecken, das saniert wird. Dahinter, wo die Bäume stehen, entsteht ein neues Nachklärbecken.

Hedemünden. In zwei Wochen beginnen die Bauarbeiten. Die aus den 1970er Jahren stammende Anlage wird erneuert und erweitert. Im Oktober 2016 soll das Vorhaben abgeschlossen sein.

Der Betrieb Stadtentwässerung von Hann. Münden wird nach Angaben des kommissarischen Betriebsleiters Joachim Spiegler rund 2,53 Millionen Euro investieren. Der Auftrag ist vergeben, in gut zwei Wochen werden die Arbeiten beginnen. Im Oktober 2016 soll das Vorhaben abgeschlossen sein.

Spiegler: „Wir bringen die Anlage auf den Stand der Technik. Die Reinigungsleistung wird verbessert und es wird in die Betriebs- und Arbeitssicherheit investiert.“ Darüberhinaus, so der kommissarische Betriebsleiter, werde die Kapazität der Anlage erweitert - von bisher 5000 Einwohnergleichwerten auf 6500 Einwohnergleichwerte.

Herzstück der Investition ist der Ausbau der biologischen Reinigungsstufe. Dazu werde ein neues Nachklärbecken gebaut, bisher waren Belebungs- und Nachklärbecken kombiniert. Das bestehende Belebungsbecken werde komplett saniert. Der Ausbau der biologischen Reinigung sei aus zwei Gründen erforderlich, so Spiegler. Zum einen, um bei Regenwetter die hohen Zuflüsse aufzufangen, zum anderen, um die Schmutzfracht zu beseitigen, die durch die Ansiedlung von Betrieben im Gewerbegebiet Hedemünden 2 gestiegen ist.

Zur Investition zählt auch ein neues Betriebsgebäude, das alte wird abgerissen. (kri)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.