1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Team der Firma Knüppel gewinnt die Mündener Stadtregatta

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Per Schröter

Kommentare

Kurs auf Platz eins: Das „Knüppel-Boot“ war am Samstag nicht zu schlagen.
Kurs auf Platz eins: Das „Knüppel-Boot“ war am Samstag nicht zu schlagen. © Per Schröter

Zum elften Mal richtete der Mündener Ruderverein am Wochenende die Stadtregatta aus. Der Sieg ging dabei erstmals an das Team der Mündener Firma Knüppel Verpackung.

Hann. Münden – Riesenjubel herrschte am Samstag beim Team des Mündener Firma Knüppel Verpackung. Zum ersten Mal sicherten sich Nane Gunkel, Orsolya Fekete, Pascal Brigandt und Janosch Schröder mit ihrem Steuermann Lirion Djekovic den Sieg bei der Stadtregatta des Mündener Rudervereins (MRV).

Insgesamt 40 Mannschaften und damit 160 Teilnehmer hatten für die elfte Auflage dieser weit über die Stadtgrenzen hinaus beliebten Breitensportveranstaltung gemeldet. Neben alten Bekannten, die in der Vergangenheit zum Teil kein einziges Rennen versäumt hatten, waren auch wieder einige Neulinge mit dabei wie Teka Saunabau aus Volkmarshausen, das Möbelzentrum Reinhardshagen oder der Arbeiter-Samariter-Bund Göttingen-Land. Alle Teams hatten sich im Vorfeld gut auf die Rennen vorbereitet und zusammen mit ihren Steuermännern vom MRV vier Trainingseinheiten in den Doppelvierer-Booten absolviert.

In teilweise ganz engen Vor- und Zwischenläufen sowie hoch spannenden Halbfinals, bei denen die Akteure vom Ufer aus von ihren Kollegen, Freunden und Verwandten angefeuert wurden, hatten sich dann etwas überraschend die Teams von Knüppel, der Polizeiakademie und Evotec aus Göttingen für das Finale qualifiziert.

Titelverteidiger VR-Bank in Südniedersachsen, die im vergangenen Jahr erstmals die Stadtregatta gewann und die in unveränderter Besetzung antrat, musste dabei ebenso bereits im Halbfinale die Segel streichen wie Rekordmeister Conti-Tech und weitere Mitfavoriten. Im packenden Finale setzte sich das Knüppel-Boot dann hauchdünn durch. Silber ging an die Polizeiakademie, Bronze an Evotec.

„Es war wie immer eine großartige Veranstaltung“, freute sich MRV-Vereinsmanager Thomas Kossert. Der Wegfall der Corona-Auflagen habe die Organisation dabei „erheblich erleichtert“ und an beiden Veranstaltungen hätten die vielen Menschen (Aktive und Gäste) für eine tolle Atmosphäre gesorgt.

Kosserts Dank ging am Ende an die Gäste vom Staines Boat Club, dem englischen Partnerverein des MRV, die Münden anlässlich der Regatta einen Besuch abstatteten und die mit ihren Einlagerennen für zusätzliche Stimmung sorgten. Der spezielle Dank des Organisators ging an die knapp 100 freiwilligen Helfer aus Reihen des eigenen Vereins, die vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf sorgten. „Ohne ihr Engagement wäre eine derart große Veranstaltung gar nicht auf die Beine zu stellen“, lobte er. (Von Per Schröter)

Auch interessant

Kommentare