König-Georg-Themenführung: König Georg bittet zum Rundgang

Mit Locken und herrschaftlichem Charme: Sabine Lohmann bringt Gästen als König Georg II. Welfenschloss und Stadt näher. Foto: Sangerhausen

Hann. Münden. „Guten Tag, Euer Majestät." Die Besucher spielen sofort mit und können sich ein Grinsen nicht verkneifen: „König Georg II." empfängt sie am Welfenschloss in Hann. Münden, um ihnen Schloss und Stadt näher zu bringen.

Der Herrscher aus dem Welfengeschlecht hat einen Bezug zu Hann. Münden, erzählt Gästeführerin Sabine Lohmann, die den Rundgang konzipiert hat und in die Rolle des Königs schlüpft. Abgesehen von den verwandschaftlichen Verbindungen ist zumindest ein Besuch im Schloss, im Jahr 1729, sogar belegt.

Die Ausstellung „Als die Royals aus Hannover kamen - Hannovers Herrscher auf Englands Thron“ im städtischen Museum brachte sie auf die Idee für die König-Georg-Themenführung, sagt die Gästeführerin. Darin würzt sie historische Fakten mit amüsanten Geschichten. 1683 in Hannover geboren, war der spätere König von Großbritannien und Irland in Personalunion auch Kurfürst zu Braunschweig-Lüneburg. Wie der König im Welfenschloss empfangen wurde, wird aus einer zeremoniellen Rolle vorgelesen. Unter charmanter Plauderei wird ein Renaissance-Gemach besucht, dann geht es weiter zu den Schlagden und zum Rathaus mit seiner Weserrenaissance.

Unterdessen erfahren die Teilnehmer auch, was es mit der Flohfalle auf sich hat, die der König am Gürtel trägt, und wie man die „amouröse Fächersprache“ versteht. Eineinhalb Stunden dauert die Führung. Da lässt sich Sabine Lohmann einiges einfallen: Um die Aufmerksamkeit ihrer Gäste nicht zu verlieren, zieht sie buchstäblich Trumpfkarten - selbst entworfen mit den Konterfeis der Herrschenden im Schloss.

Sie sei schon immer geschichtlich interessiert, sagt Lohmann, die in der „Universität des dritten Lebensalters“ in Göttingen eingeschrieben ist für Geschichte und Kunst. Die Georg-August-Universität übrigens heißt so, weil Georg II. sie gegründet hat. So wundert es nicht, dass eine der ersten Gruppen, die die Führung buchten, aus Mitarbeitern der Uni bestand. (tns)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.