1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Schwerer Unfall bei Körle: Zwei Fahrer aus Hann. Münden verletzt

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Zusammenstoß: Bei einem Unfall am Samstag bei Körle verletzten sich die beiden Fahrer schwer.
Zusammenstoß: Bei einem Unfall am Samstag bei Körle verletzten sich die beiden Fahrer schwer. © Helmut Wenderoth

Zwei Fahrer aus Hann. Münden verletzen sich bei Zusammenstoß in Körle (Schwalm-Eder-Kreis). Es entstand ein Schaden von etwa 26 000 Euro.

Körle – Ein Schaden von 26 000 Euro und zwei Verletzte sind die Bilanz eines Unfalles, der sich in Körle ereignete. Nach Polizeiangaben kam ein 26-jähriger Mann aus Hann. Münden am Samstag (22.10.2022) um 16.50 Uhr mit seinem Mercedes aus Lobenhausen und wollte in Richtung der Ortsmitte von Körle fahren. Kurz hinter der Brücke über die Fulda mündet die Wiesenstraße von rechts in diese Straße ein. Die Lobenhäuser Straße ist an der Einmündung vorfahrtsberechtigt.

Körle: Zwei Fahrer aus Hann. Münden verletzt

Aus der Wiesenstraße kam zur gleichen Zeit ein 24-jähriger Auslieferungsfahrer mit einem Opel Vivaro Lieferwagen, ebenfalls aus Hann. Münden, der nach rechts in die Lobenhäuser Straße einbiegen wollte. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurden beide Fahrer, die jeweils allein in ihren Autos gesessen hatten, verletzt.

Beide wurden vom Rettungsdienst, der mit zwei Rettungswagen aus Guxhagen und Melsungen an der Unfallstelle war, und dem Notarzt aus Melsungen versorgt. Die Verletzten kamen beide in Kliniken nach Kassel. Nach Angaben des Rettungsdienstes sind bei beiden Fahrern die Verletzungen wohl nicht lebensbedrohlich.

Zwei Verletzte aus Hann. Münden in Kasseler Klinikum

Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten von abgeschleppt werden. Zum Schaden an den Fahrzeugen. Dazu kommen noch 1000 Euro für die Reparatur der ebenfalls beschädigten Schutzplanke. (Helmut Wenderoth)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion