Kommunal- und Bundestagswahl

Kommunalwahl im September: Es fehlen Wahlhelfer im Raum Hann. Münden

Philipp Gabriel tritt als vierter Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Frankenau an. (Symbolbild)
+
Für Kommunal- und Bundestagswahl im September werden noch Freiwillige gesucht. (Symbolbild)

Für die Kommunalwahl am 12.09.2021 werden noch Wahlhelfer gesucht. Das gilt für die Kommunen Hann. Münden, Staufenberg und Dransfeld. Auch für die Bundestagswahl wird gesucht.

Altkreis Münden – In der Stadt Hann. Münden als auch in der Samtgemeinde Dransfeld und der Gemeinde Staufenberg fehlen für die Kommunalwahl am Sonntag, 12. September, und die Bundestagswahl am Sonntag, 26. September, noch Wahlhelfer. Insgesamt waren im Altkreis Münden bis Dienstag rund 165 Posten noch unbesetzt.

Hann. Münden: Es werden 300 Wahlhelder gebraucht

In Hann. Münden werden nach Angaben der Stadt für die beiden Wahlsonntage rund 300 ehrenamtliche Helfer benötigt, es fehlten noch 50. Durch die beiden kurz hintereinander stattfinden Wahlen, sei der Bedarf in diesem Jahr besonders hoch, so die Stadt. Zudem würden wegen der Coronapandemie deutlich mehr Vorstände für die Briefwahl benötigt.

In Staufenberg fehlen nach Angaben der Gemeinde noch rund 35 Helfer, dort werden für beide Wahltage rund 230 Ehrenamtliche im Einsatz sein. In der Samtgemeinde Dransfeld müssen nach Angaben der Verwaltung 288 Positionen besetzt werden, dort fehlen noch 80 Wahlhelfer.

Zu ihren Aufgaben gehören die Ausgabe der Stimmzettel, die Kontrolle des Wählerverzeichnisses und ab 18 Uhr das Auszählen der Stimmen sowie die Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk.

Einsatz im Wahllokal im Schichtbetrieb

Der Einsatz im Wahllokal wird den Angaben der Stadt Hann. Münden zufolge im Schichtbetrieb organisiert. Alle Helfer müssen sich aber zunächst am Wahltag um 7.30 Uhr einfinden. Gemeinsam werden nach Schließung der Wahllokale um 18 Uhr dann auch die Stimmen ausgezählt.

Für ihren Einsatz bekommen die Ehrenamtlichen ein sogenanntes Erfrischungsgeld. Für die Vorsitzenden der Wahlvorstände sind 35 Euro vorgesehen und für die übrigen Mitglieder 25 Euro pro Wahltag. In der Samtgemeinde Dransfeld gibt es sogar etwas mehr. Laut Gundela Schäfer, zuständig für den Bereich Wahlen in der Samtgemeinde, sind es für die Vorsitzenden der Wahlvorstände 50 Euro und für die übrigen Mitglieder 40 Euro.

Regeln für Kommunal- und Bundestagswahl

Wahlhelfer kann jeder werden, der für den jeweiligen Urnengang wahlberechtigt ist. Für die Kommunalwahl muss man dafür 16 Jahre alt, Deutscher oder Angehöriger eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union sein, für die Bundestagswahl das 18. Lebensjahr vollendet haben und Deutscher sein.

Für beide Wahlen gilt, dass man seit mindestens drei Monaten im jeweiligen Wahlgebiet seinen Wohnsitz haben muss und nicht durch einen Gerichtsentscheid vom Wahlrecht ausgeschlossen ist. (Ekkehard Maaß)

Freiwllige gesucht

Die Ansprechpartner für die Bewerbung als Wahlhelfer sind in der Stadt Hann. Münden Miriam Paul und Boris Schucht (0 55 41/7 53 33 und 0 55 41/7 53 35, E-Mail: m.paul@hann.muenden.de und schucht@hann.muenden.de), in der Gemeinde Staufenberg Frank Hartmann (0 55 43/3 01 24, E-Mail: hartmann@staufenberg-nds.de) und in der Samtgemeinde Dransfeld Gundela Schäfer (0 55 02/3 02 59 oder E-Mail schaefer@dransfeld.de).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.