1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Künstlergruppe „Pinsel-Strich“ präsentiert ihre Aquarellmalerei in Hann. Münden

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Ausstellung „Pinsel-Strich“ in Hann. Münden: Neun Künstlerinnen und Künstler stellen aus. Unser Bild zeigt ein Werk von Sigrid Sander-Zettler.
Ausstellung „Pinsel-Strich“ in Hann. Münden: Neun Künstlerinnen und Künstler stellen aus. Unser Bild zeigt ein Werk von Sigrid Sander-Zettler. © Sigrid Sander-Zettler

In einer Ausstellung stellt die Künstlergruppe „Pinsel-Strich“ ihre Aquarellmalerei vor. Die Ausstellung findet statt im Künstlerhaus an der Speckstraße in Hann. Münden. Die insgesamt neun Künstler präsentieren ihre Kunstwerke an gleich zwei Wochenenden.

Hann. Münden – Die Gruppe „Pinsel-Strich“ hat sich der Aquarellmalerei verschrieben. Sie präsentiert sich im Künstlerhaus an der Speckstraße am kommenden Wochenende (23. und 24. Juli) sowie am 30. und 31. Juli mit ihrer ersten eigenständigen Gemeinschaftsausstellung.

Die Gruppe wurde 2018 von Margret Jäckle gegründet, einer erfahrenen Malerin, die unter anderem zuvor an der Volkshochschule Hann. Münden Kurse in Aquarellmalerei gab. Das berichtet Lore Puntigam vom Kunstnetz. Die Kreativ-Gruppe Pinselstrich versteht sich als freie Malgruppe.

Lore Puntigam vom Kunstnetz Münden
Lore Puntigam vom Kunstnetz Münden © Siebert, Petra

„Die Gruppenmitglieder lernen voneinander, tauschen Tipps und Tricks aus und profitieren vom Gespräch über die fertiggestellten Bilder“, so Puntigam.

Künstlergruppe mit neun Kreativen

Einige Mitglieder der Gruppe haben schon an Gemeinschaftsausstellungen teilgenommen, 2019 beim Festival Denkmal-Kunst-Kunst-Denkmal und im Rahmen der Gemeinschaftsausstellungen des Mündener Kunstnetzes 2021 und 2022. Mittlerweile besteht die Gruppe aus neun Kreativen. Die Kunstwerke entstehen anhand von selbst aufgenommenen Fotos, von anderweitig gefundenen Motiven sowie nach eigenen Ideen und Vorstellungen und zeigen auf vielfältige Weise Stillleben, Landschaften, Blumen, Bäume, Menschen, Tiere und vieles mehr.

„Der persönliche Stil, die individuellen Eigenheiten und Vorlieben bleiben stets sichtbar. Selbst wenn sich die Gruppe mit dem gleichen Motiv beschäftigt, sieht jedes Bild anders aus“, berichtet die Vorsitzende des Mündener Kunstnetzes, Lore Puntigam. An der Ausstellung nehmen teil: Jutta Henrich, Fritz Hentschel, Gisela Hübsch, Margret Jäckle, Christiane Kühsel, Ingeborg Mintner, Andrea Musiol, Sigrid Sander-Zettler und Hildegund Sittig. Sie alle freuen sich jetzt auf diese erste eigne Gruppenausstellung und inspirierende Gespräche mit kunstinteressierten Besuchern.

Der Eintritt ist kostenfrei. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, verzichtet das Kunstnetz auf eine Vernissage und bittet die Besucher weiterhin Abstand und Hygienemaßnahmen zu beachten. In den Ausstellungsräumen dürfen gerne FFP2-Masken getragen werden.

Öffnungszeiten samstags und sonntags jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Auch interessant

Kommentare