Kulturelle Vielfalt feiern

Ein Team für ein buntes Fest: Stadt, Bürgertreff und die Initiative „ein.münden“ ziehen mit vielen Freiwilligen an einem Strang und bereiten das Fest der Kulturen vor. Foto: Sangerhausen

Hann. Münden. Bunt und vielfältig soll es werden, das „Fest der Kulturen" am Samstag, 3. Oktober, in Hann. Münden. Daran arbeitet eine große Gruppe Ehrenamtlicher mit.

Die ff-Musikschule kommt mit einer multikulturellen Band. Hintergrund-Informationen zu den Herkunftsländern der Flüchtlinge, Videos, Auskunft zu Wohnungsangeboten und Gastfamilien, Ideenbörse: Das und mehr gibt es im Bürgertreff. Sogar Kaffeerösten und eine Druckwerkstatt sind vorgesehen.

Veranstalter ist die Stadt Hann. Münden, Bürgermeister Harald Wegener lädt herzlich zur Teilnahme ein. Mitausrichter ist der Verein Bürgertreff Münden. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative „ein.münden“ helfen viele bei der Organisation des Festes mit, berichtet Julia Bytom, Sprecherin der Stadt.

Eingeladen sind alle, die ebenfalls etwas tun möchten in der Flüchtlingsbetreuung und -begleitung, alle die aus fremden Ländern nach Hann. Münden kamen und hier längst eine Heimat gefunden haben, und alle, die gemeinsam mit den Neubürgerinnen und Neubürgern der Stadt einen Tag des Kennenlernens und Miteinanders in der Altstadt feiern möchten.

Helferinnen und Helfer sind weiterhin gerne gesehen und können sich direkt im Bürgertreff oder bei der Stadtverwaltung (05541/75-255) melden.

Von 11.30 Uhr bis 16 Uhr wird es im und rund um den Bürgertreff, Ziegelstraße 56, viele Informationen, aber auch Sport, Musik und Spiel geben - sowie Essen und Trinken, darunter Kostproben eritreischer und türkischer Gerichte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.