Sozialdemokrat zieht in Landtag ein

Gerd Hujahn (SPD) holt sich den Wahlkreis 16

+
Landtagswahl: Gerd Hujahn (links) und Ronald Schminke jubeln. 

Landkreis Göttingen. Gerd Hujahn (SPD) hat den Wahlkreis 16 Göttingen/Münden als Direktkandidat gewonnen.

Der 56-Jährige aus Lippoldshausen setzte sich mit 45 Prozent der Stimmen souverän durch und verwies seinen ärgsten Kontrahenten, Harm Adam von der CDU, deutlich in die Schranken. Adam kam auf 28,3 Prozent.

„Ich bin überglücklich, als neuer Kandidat ein so gutes Ergebnis eingefahren zu haben“, sagte Hujahn am Sonntagabend im Tscha-Tscha, einer Gaststätte in der Mündener Innenstadt. Hujahn folgt im Landtag auf Ronald Schminke. Der Sozialdemokrat aus Gimte hatte nach zwei Legislaturperioden als Landtagsabgeordneter nicht mehr kandidiert. „Ich habe einen richtig guten Nachfolger“, sagte Schminke am Abend.

Harm Adam zeigte sich angesichts seiner 28,3 Prozent an Erststimmen enttäuscht. Die Nähe zur Bundestagswahl habe einen längeren Wahlkampf nicht möglich gemacht, sagte Adam in Göttingen. Er gratulierte dem Sieger Gerd Hujahn zum Erfolg.

Nur marginale Rollen spielten die sechs anderen Direktkandidaten. Dr. Petra Jaeckel von den Grünen errang 8,0 Prozent der Stimmen, Annette Apel (FDP) kam auf 4,92 Prozent. Damit erreichte Apel noch das beste Erststimmenergebnis der FDP-Kandidaten im Raum Göttingen.

Die Linke mit Dr. Joachim Bons erzielte im Wahlkreis Göttingen/Münden 4,7 Prozent.

AfD-Mann Reiner Plümer konnte 6,0 Prozent der Stimmen auf sich vereinen.

Die Spitzenkandidatin der AfD bei der Landtagswahl, Dana Guth (Herzberg), freute sich über den Einzug ihrer Partei in den Landtag: „Grundsätzlich sind wir erst mal froh und zufrieden, dass wir dabei sind“, sagt die künftige Abgeordnete, die im Wahlkreis Duderstadt antrat.

Sie kündigte an, dass sich ihre Partei noch stärker in landespolitischen Themen profilieren werde, damit „der Wähler in Fläche die AfD als Partei für Niedersachsen wahrnimmt“.

Karsten Beuermann von den Freien Wählern holte 2,9 Prozent der Stimmen. Das ist gemessen an den Zweitstimmen der Freien Wähler von 0,97 Prozent ein Achtungserfolg für den Schedener Kommunalpolitiker. 

Hier finden Sie alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis Göttingen/Münden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.