Lastkahn Keisar kommt nicht weg vom Weserhafen - Pegelstand zu niedrig

Hann. Münden. Das Motorschiff MS Keisar liegt schon einige Tage im Weserhafen in Hann. Münden. An Bord hat es einen über 180 Tonnen schweren Dampfüberhitzer der Firma Schmidtsche Schack, Arvos GmbH geladen, der eigentlich nach Indien geliefert werden soll. 



Warum fährt das Schiff nicht los?

Der Wasserstand der Weser ist zu niedrig. Für den Transport dieses Bauteils braucht der Kapitän des Schiffes nach eigenen Angaben mindestens einen Pegelstand von 1,35 Meter.

Wo liegt der Pegel gegenwärtig?

Der Pegelstand betrug am Donnerstagmittag 1,28 Meter. Tendenz sinkend. 1,20 Meter sind erforderlich, um die Personenschifffahrt sicherzustellen.

Warum lässt das zuständige Wasser- und Schifffahrtsamt (WSA) in Hann.Münden nicht mehr Wasser aus dem Edersee ab, um den Pegelstand zu erhöhen und damit die Abfahrt der Keisar zu ermöglichen?

Das ist laut WSA derzeit nicht möglich, weil die Saison erst begonnen hat. Es sind noch weitere Schiffstransporte für 2016 angekündigt, deswegen muss die Wasserabgabe sparsam erfolgen. Die Keisar muss also auf Regen warten, der den Wasserstand erhöht - oder halt auf mehr Wasser vom Edersee.

Schwertransport von Lohfelden nach Indien 

Das gibt das WSA nach eigener Auskunft aber erst dann ab, wenn das zweite bestellte Schiff, die Otrate, Münden direkt anfährt und das zweite schwere Bauteil für die Kohlevergasungsanlage aufnimmt und nach Hamburg bringt.

Wann wird das zweite Schiff erwartet?

Nach derzeitigem Stand soll es am 22. Mai in Hann.Münden einlaufen. Dann will, wenn der Wasserstand auf natürlichem Weg nicht ausreicht, das Schifffahrtsamt mit einer Wasserabgabe den Pegelstand erhöhen. 

Rubriklistenbild: © Welch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.