Abgelehnt: Rat will die Seilbahn zur Tilly-Schanze nicht

Keine Gondeln über Münden: Eine Seilbahn hat in Münden keine Chance. Der Rat sprach sich dagegen aus. Unser Bild zeigt die Seilbahn in Koblenz. Foto: Seilbahn Koblenz/nh

Hann. Münden. In Hann. Münden wird es keine Seilbahn geben. Pläne für eine Anlage hoch zur Tilly-Schanze stießen im Rat auf Ablehnung.

Lesen Sie dazu auch:

• Eisenbart spricht Tacheles: Diskussion um Tilly-Schanze

• Aus Sicherheitsgründen: Forstamt fällt 100 Bäume an der Tillyschanze

Der Rat der Stadt Hann. Münden hat sich in seiner Sitzung am Donnerstagnachmittag mit großer Mehrheit gegen die Pläne für den Bau einer Seilbahn von der Mündener Altstadt hoch zur Tilly-Schanze ausgesprochen. 20 Ratsmitglieder stimmten dagegen,neun dafür, drei enthielten sich.

Zuvor hatte Hann. Mündens Bürgermeister Harald Wegener noch dafür geworben, Ja zu einer Machbarkeitsstudie zu sagen.

Dem Rat lag eine Beschlussvorlage der Verwaltung vor, das Land Niedersachsen zu bitten, Hann. Münden bei der Realisierung des Seilbahn-Projektes in Verbindung mit einem neuen Gastronomieangebot an der Tilly-Schanze zu unterstützen und eine Machbarkeitsstudie in Auftrag zu geben und zu finanzieren.

Beim Besuch des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil Anfang November in Hann. Münden hatte es entsprechende Signale gegeben, dass das Land bereit sei, die Kosten dafür zu übernehmen. Der Rat der Stadt müsse dies aber beantragen und klar sagen, dass er hinter dem Projekt stehe.

Mit der Entscheidung des Rates ist das Thema wohl vom Tisch. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.