Lehrlinge werben als Botschafter um Schüler

Landkreis Göttingen. Die IHK Hannover hat ihre Ausbildungsoffensive gestartet. Kern der Kampagne sind Ausbildungsbotschafter, Lehrlinge, die Schüler über den Beruf informieren.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover hat ihre Ausbildungsoffensive gestartet. Bis Ende 2020 läuft das Projekt, mit dem die Kammer Schüler für eine duale Berufsausbildung interessieren will. Fünf Millionen Euro lässt sich die IHK die Offensive kosten mit dem Ziel, sich Fachkräfte von morgen zu sichern.

Kern der Kampagne sind die Ausbildungsbotschafter, sagt Sina Stahl, Projektmitarbeiterin der IHK. Die Sozialpädagogin gehört zu einem Team von zwölf Projektmitarbeitern im Kammerbezirk; sie ist für den Landkreis Göttingen einschließlich der Stadt Göttingen sowie für die Landkreise Northeim und Osterode am Harz verantwortlich. Die Ausbildungsbotschafter sind Lehrlinge im zweiten und dritten Ausbildungsjahr, die bei einer Schulung auf ihre Aufgabe in den Schulklassen der allgemeinbildenden Schulen vorbereitet werden. Die erste Schulung ist am 25. März, die Betriebe in der Region seien interessiert, Ausbildungsbotschafter zu entsenden. 15 Anmeldungen habe sie bereits, so Stahl.

Die Ausbildungsbotschafter informieren die Schüler der Abschlussklassen von Haupt-, Real-, Oberschulen, Gesamtschulen und Gymnasien über den Beruf, den sie erlernen, über die Bezahlung und die Aufstiegsmöglichkeiten. Viele Schüler wüssten gar nicht, so Sina Stahl, dass nach dreijähriger Lehre und anschließender dreijähriger Berufspraxis die Zulassung zum Studium möglich ist.

Unterstützt werden die Ausbildungsbotschafter von Mentoren, das sind Praktiker aus der Wirtschaft. Sie arbeiten ehrenamtlich, vermitteln den Schülern Betriebspraktika oder helfen ihnen bei der Bewerbung. Der Leiter der IHK-Geschäftsstelle in Göttingen, Dr. Martin Rudolph, betont, die Ausbildungsoffensive sei mit Initiativen anderer Einrichtungen abgestimmt. So etwa mit dem Berufseinstiegsprogramm, bei dem Arbeitsagentur sowie Stadt und Landkreis Göttingen zusammenarbeiten. (kri)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.