In letzter Sekunde

Handball-Landesliga: Janottas Strafwurf sichert TG II Remis

+
Hoher Einsatz am Kreis: Mündens Martin Thormeier (Mitte) versucht, trotz größter Bedrängnis einen Wurf anzubringen.

Hann. Münden. Drei Sekunden war noch zu spielen, als Maximilian Berndt in den Wurfkreis sprang. Sein Wurf fand zwar nicht den Weg ins Tor, doch das Schiedsrichtergespann Grünewald/Aue erkannte ein siebenmeterreifes Foul.

Den fälligen Strafwurf verwandelte Jendrik Janotta zum vielumjubelten 32:32 (17:20) für die TG Münden gegen den MTV Geismar.

Das war der Lohn für eine starke Leistung im Duell mit dem Tabellenfünften der Handball-Landesliga-Braunschweig.

„Ich bin stolz auf die kämpferische Leistung meiner Mannschaft“, freute sich TG-Trainer Christian Dümer nach dem Abpfiff. „An dem Drei-Tore-Rückstand zur Halbzeit haben wir lange zu knabbern gehabt, aber letztlich hat sich die Mannschaft für ihren Einsatz belohnt.“

Beide Mannschaften lieferten sich eine intensive Partie. In sie waren die Gastgeber als klarer Außenseiter gegangen, da gleich mehrere Spieler ersetzt werden mussten. Zur Überraschung der Zuschauer entwickelte sich aber dennoch eine Begegnung auf Augenhöhe. Allerdings geriet die TG II kurz vor der Halbzeit trotz drei gehaltener Siebenmeter von Jonas Görtelmeyer mit 17:20 in Rückstand.

Die Gastgeber hatten auch nach dem Seitenwechsel in der Abwehr Probleme. Die quirligen Angreifer des MTV kamen immer wieder relativ unbedrängt zum Wurf. Besonders René Kremer gab der Defensive einige Rätsel auf. Immerhin gelang der Schachzug, den gefährlichsten Rückraumschützen Thore Jöhnk durch eine kurze Deckung aus dem Spiel zu nehmen. Trotzdem dachte wohl niemand nach dem 20:25-Rückstand (40.) an einen Punktgewinn. Doch in den letzten 20 Spielminuten präsentierte sich die TG II so effektiv wie lange nicht mehr Dank toller Wurfquote holte das Team Tor um Tor auf. Johannes Oppermann blockte zudem in der Deckung drei wichtige Würfe, der im Tor eingewechselte Liam Farmakis entschärfe ein Strafwurfgeschoss von Jöhnk beim Stand von 27:28. Erstmals wieder ausgleichen konnte Oppermann (31:31), und den erneuten Rückstand egalisierte Janotta nervenstark.

TG II: Görtelmeyer, Farmakis – Endig 7, Janotta 7/1, Neuhaus 5, Thormeier 4, Ippensen 3, Berndt 2, Zischka 1, Dümer 1, Oppermann 1, Löhrer, Rust, Güttler.

Von Manuel Brandenstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.