2000 Masken für den guten Zweck

Lions-Club Hann. Münden spendet an mehrere Einrichtungen

+
Stellvertretend nahm Barbara Jankowski von der Diakonie aus Händen des Lions-Präsidenten Thomas Endig einige Masken entgegen. Mit dabei Hartmut Rohr, Felix Linnepe, Franz von Luckwald, Elvira Köhler und Anke Hentschel.

Einen Betrag von 5000 Euro investierte der Lions-Club Hann. Münden in 2000 Mund-Nasen-Bedeckungen.

Es handelt sich dabei um 500 Masken einer Firma aus Neumarkt (Oberpfalz), die waschbar und somit mehrfach zu gebrauchen sind und 1500 Masken der Stufe FFP1, die von einem Lions-Mitglied gestiftet wurden.

Die Göttinger Werkstätten, die Sozialen Dienste Hann. Münden, die Jugendhilfe Hann. Münden, Haus Hainbuchenbrunnen, der Bürgertreff/Hausaufgabenhilfe, die Grundschulen, die DRK-Kita Neumünden und die Flüchtlingsberatung haben Masken vom Lions-Club erhalten.

„Auch wenn sich die Verfügbarkeit der Masken derzeit merklich verbessert hat, besteht auf nicht absehbare Zeit weiterhin hoher Bedarf“, sagte dazu Vorstandsmitglied Hartmut Rohr, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Es gebe Situationen, beispielsweise in Schulen oder bei Beratungsgesprächen, bei denen Masken erforderlich und vorgeschrieben, aber aus welchen Gründen auch immer, nicht mitgeführt werden oder verfügbar sind. Deshalb ist es das Ziel der Mündener Lions, Institutionen einen Vorrat an Masken, besonders für den Sofortbedarf zur Verfügung zu stellen, und damit deren Handlungsfähigkeit, auch in Coronazeiten, zu unterstützen.

Da das Tragen von Masken, die Mund und Nase bedecken, fester Bestandteil der Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus ist und dadurch die Menschen sich gegenseitig schützen, sind wieder soziale Kontakte möglich.

Der Vorstand des Lions-Clubs geht davon aus, dass das Tragen von Masken im öffentlichen Raum noch lange Zeit erforderlich sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.