Sechs Ermittlungsverfahren gegen die Verantwortlichen der Betreibergesellschaft sollen anhängig sein

Haus der Heimat: Mängel im Pflegeheim massiver als bekannt

+
Pflegeeinrichtung Haus der Heimat

Hann. Münden/Hannover/Göttingen. Missstände in Mündener Haus der Heimat sind Thema im Landtag. Laut Grant Hendrik Tonne von der SPD besteht sogar Anlass zur Sorge um die Bewohnerinnen und Bewohner.

Bei der Staatsanwaltschaft Göttingen seien inzwischen sechs Ermittlungsverfahren gegen die Verantwortlichen der Betreibergesellschaft der Pflegeeinrichtung „Haus der Heimat“ (Hedemünden) wegen Verdachts des Abrechnungsbetrugs, Verdacht der Untreue und der fahrlässigen Körperverletzung sowie gegen eine Pflegekraft wegen des Vorwurfs körperlicher Misshandlung anhängig. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Mündliche Anfrage des Parlamentarischen Geschäftsführers der SPD-Landtagsfraktion hervor. Angefragt hatten die Abgeordneten Grant Hendrik Tonne, SPD, und Helge Limburg, Grüne.

Die Missstände in der Pflegeeinrichtung in Hann. Münden seien noch schlimmer als bisher öffentlich bekannt, heißt es in einer Pressemitteilung der SPD-Landtagsfraktion. „Es besteht Anlass zur Sorge um die Bewohnerinnen und Bewohner des Heimes. Die jüngsten Überprüfungen der Heimaufsicht und des Gesundheitsamtes in der Einrichtung haben Mängel zutage gefördert, wie auch Probleme beim Umgang mit Schmerzen, Versorgung chronischer Wunden und der Versorgung mit Flüssigkeit und Nahrung“, betont Tonne.

Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung Niedersachsen (MDKN), der das Heim mehrfach überprüft habe, schreibe in seinem Transparenzbericht, dass in dem besonders sensiblen Bereich „Umgang mit demenzkranken Bewohnern“ Mängel in der Beobachtung und Dokumentation des Wohlbefindens festgestellt worden seien. Auch von Mängeln bei der „regelmäßigen Überprüfung der Notwendigkeit freiheitsentziehenden Maßnahmen“ ist die Rede.

Tonne: „Wir haben eine klare Erwartungshaltung an die Verantwortlichen der Betreibergesellschaft, nämlich die umgehende Abstellung der aufgezählten Mängel, Konzentration auf ihre Verantwortung gegenüber den dort lebenden Menschen und keine weiteren Nebelkerzen und Ablenkungen durch Strafanzeigen.“

Lesen Sie auch:

Gravierende Mängel: Belegungsstopp für Mündener Pflegeheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.