Sie räuchern für den guten Zweck: Männer aus Hemeln hatten eine schmackhafte Benefiz-Idee

+
Pilipp und Benedikt Grünewald sowie Uwe Leck (von links) haben zu Gründonnerstag in Hemeln frisch gegarten Flammlachs und Räucherfisch angeboten.  

Hemeln. Aus gemeinsamen Angeltouren wuchs bei Hartmut, Herbert, Philipp und Benedikt Grünewald die Idee, die Fische zu räuchern und zu verkaufen. Der Erlös geht an Einrichtungen in Hemeln. 

So haben sie im Oktober des vergangenen Jahres die Bramwald Event GbR gegründet und bieten bei Veranstaltungen im Ort, wie beispielsweise beim Weihnachtsmarkt und vor Ostern, am offenen Feuer gegarten Flammlachs, Aale, Saiblinge und Forellen, frisch geräuchert an. Geldspenden sind bislang an den Kindergarten und an die Schule gegangen.

Inzwischen haben sich weitere Interessierte zu den vier Gründern hinzugesellt, sodass es eine altersmäßig bunt gemischte Gruppe von Männern zwischen 24 und 60 Jahren ist.

Ganz wichtig für sie alle ist, dass das Geld aus dem Fischverkauf im Ort bleibt. Allerdings werden die Fische nicht mehr selbst geangelt, sondern von Händlern frisch gekauft. Eingelegt, heiß auf Buchenholz geräuchert und 30 Minuten im Buchenrauch hängen gelassen, wird daraus Fischgenuss pur.

Appetitlich: Benedikt und Herbert Grünewald haben beim Weihnachtsmarkt im Vorjahr den Fisch verkauft.   

Die Spezialität der Hemelner ist der Flammlachs. Dazu wird der rohe Lachs auf Brettern befestigt und 90 Minuten am Feuer langsam gegart, ein Verfahren, das aus Finnland kommt. Dieser Flammlachs wird dann frisch auf Brötchen mit einer Honig-Senf-Dill-Soße angeboten.

Zu Gründonnerstag waren über 100 Fische in Hemeln verkauft worden.

Neben der Aktivität für den Ort fahren die Männer regelmäßig zum Angeln nach Island und Dänemark, auch Alaska stand schon an.

Doch meistens ist es Dänemark, da werden Lachsforellen gefangen. Waren es anfangs sechs Männer, die diese Touren gemeinsam unternommen haben, sind es inzwischen 15 begeisterte Angelfreunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.