Malerisches Lebenswerk: Werkschau zum 125. Geburtstag von Alfred Hesse

Hann. Münden. Zum 125. Geburtstag des 1955 verstorbenen Malers, Grafikers und Heraldikers Alfred Hesse wurde am Mittwoch in Hann. Münden eine Ausstellung mit Werken von Hesse eröffnet. Gastgeber ist die Alfred-Hesse-Stiftung mit Martin Czichelski an der Spitze.

Bis Sonntag, 5. Oktober, ist die Werkschau täglich durchgehend von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen, Lange Straße 23. Der Geburtstag des Mündener Künstlers ist am Sonntag.

Deutlich wird, dass Städte und Landschaften seine Lieblingsthemen waren. Zahlreiche Mündener Gebäude, Straßenzüge und Stadtansichten präsentieren sich den Besuchern. Alle Werke sind Eigentum der Alfred-Hesse-Stiftung.

Bürgermeister Klaus Burhenne erinnerte daran, dass Alfred Hesse erster Ortsheimatpfleger von Hann. Münden war und nach dem Zweiten Weltkrieg konsequent die Sanierung und Freilegung zahlreicher Fachwerkhäuser der Stadt begleitete. Zuvor hatte Martin Czichelski die vielen Gäste begrüßt.

Uwe Hentze, Vorsitzender des Mündener KunstNetzes, kam ins Schwärmen, als er eine Einführung in die Ausstellung gab. „Alfred Hesse hat seine Heimatstadt geliebt“ stellte er fest. (zpy)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.