Heute wird das Schiff getauft

Die Mannschaft stellt sich mit Ideen für den Tanzwerder vor

+
Neu in Hann. Münden: Kapitän Ludwig Fürste aus Hamburg fährt von nun an Passagiere auf dem Fahrgastschiff ab dem Tanzwerder die Weser und Fulda entlang.

In Hamburg wurde es ihm als Rentner zu langweilig, nun ist er in Hann. Münden. Sein Leben lang fuhr Ludwig Fürste zur See.

Jetzt, mit 78 Jahren, hat er eine neue Aufgabe gefunden. Er ist der Kapitän des neuen Ausflugsschiffes von Hann. Münden, das heute getauft wird. Wir stellen die Mannschaft und ihre Ideen für den Tanzwerder vor.

Mit 14 Jahren war Ludwig Fürste das erste Mal auf einem Schiff unterwegs, erzählt er im Gespräch mit der HNA. Damals war er auf Kohlendampfern bis nach Grönland zum Fischfangen unterwegs. „Die Netze haben wir mit der Hand gezogen“, erinnert er sich. An Bord habe er der Reihe nach alle Aufgaben gelernt.

Mit 22 Jahren sei er dann Binnenschiffer auf dem Rhein geworden. Vier Jahre später habe er sich sein eigenes Schiff gekauft und verbrachte viele Jahre im Hamburger Hafen, wo er mit seinem Bunkerschiff die großen Schiffe mit Brennstoff belud.

Vorfreude auf neue Aufgaben

„Nun bin ich hier, habe nette Menschen kennengelernt und bin glücklich“, sagt der Seemann. Das neue Ausflugsschiff von Hann. Münden habe er auf der Reise von Hameln zu seinem neuen Platz am Tanzwerder kennengelernt. Fürste wohnt nun die Saison über in Hann. Münden. Die vergangenen Tage bemühte sich der Hamburger, noch einige Informationen über die Landschaft entlang der Strecke für die Gäste zu lernen. Ein Schiff mit Passagieren sei er bisher noch nicht gefahren.

Klaus-Dieter Rehbein schon. Er ist 30 Jahre lang mit der MS Europa auf Weser und Fulda unterwegs gewesen. Nun steht er für einige Fahrten an der Seite von Ludwig Fürste, bis der Rentner sein Streckenpatent erneuert hat.

Beim Kennenlernen der Stadt und der drei Flüsse hilft auch der Rest der Mannschaft. Unter Deck ist Nadine Förster für den Service zuständig. Die 36-jährige Mündenerin arbeitet als ambulante Helferin beim Albert-Schweizer Familienwerk und hat eine 7 Jahre alte Tochter. Förster übernimmt auch die Social-Media-Arbeit. „Wir stecken alle unser Herzblut hier rein“, sagt sie. Tina Herwig ist die Geschäftsführerin der neu gegründeten Weserstein Touristik. Die 42-Jährige bringt sich neben ihren organisatorischen Tätigkeiten auch im Service ein. Denn die gelernte Fleischereifachverkäuferin ist in der Gastronomie groß geworden. Zuletzt arbeitete sie im Büro, nun freut sie sich über die Rückkehr zu ihren Wurzeln. Erfahrung mit Schiffen habe sie bisher nicht. „Damit hat mich mein Lebensgefährte überrumpelt“, sagt Herwig.

Versicherungskaufmann Dirk Minde, ist der Geschäftsführer der Besitzgesellschaft Mündener Fahrgastschifffahrt GmbH. Bei einem Besuch mit Wirtschaftsförderer Tobias Vogeley in Hameln habe er kurz entschlossen einen Anteil am neuen Schiff gekauft.

Viele Ideen für die Zukunft

„Mir ist es wichtig, dass die Mehrheit des Schiffes in Hann. Münden bleibt“, sagt Minde und hofft, dass in Zukunft der Tanzwerder belebt wird. Ideen dafür hat das Team viele. Das Schiff soll nicht nur Rundfahrten, sondern auch Events anbieten und Biergarten am Tanzwerder sein. In Zukunft könnten auch Stand-Up-Paddling, Tretbootfahren und Scooterverleih am Tanzwerder angeboten werden.

Dass es jetzt am Wochenende losgeht, sei auch durch die unbürokratische Hilfe der Stadt Hann. Münden und dank der Sponsoren, wie der Sparkasse, der VHM, der VGH und der Einbecker Brauerei, möglich. Das Ehepaar Rehbein stehe ebenfalls mit Rat und Tat zur Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.