1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

D-Mark noch stark im Raum Göttingen verbreitet

Erstellt:

Von: Ekkehard Maass

Kommentare

Noch immer werden viele DM-Scheine und DM-Münzen umgetauscht
Noch immer werden viele DM-Scheine und DM-Münzen umgetauscht. © Deutsche Bundesbank

Noch immer besitzen viele Menschen D-Mark und tauschen sie um. Möglich ist dies nur in den Filialen der Bundesbank.

Göttingen/Altkreis Münden – Mehr als 20 Jahre nach der Einführung des Euro haben immer noch viele Menschen D-Mark-Scheine und D-Mark-Münzen. Bundesweit waren es nach Angaben der Deutschen Bundesbank Ende November 2022 noch 12,3 Milliarden D-Mark (DM). Davon in Banknoten 5,72 Milliarden DM und in Münzen 6,58 Milliarden. Regionalisierte Angaben zu den DM-Restbeständen für den Raum Göttingen oder gar Hann.

Münden seien nicht möglich, so die Bank. Dass aber auch in der Region immer noch größere DM-Beträge kursieren, zeigt sich daran, dass allein in der Bundesbankfiliale in Göttingen, eine von vier in Niedersachsen, in diesem Jahr bis Ende November rund 765 000 Mark umgetauscht wurden. Und zwar in 1024 Transaktionen. Das entspricht vier Tauschvorgängen pro Geschäftstag, wie aus den erhobenen Zahlen der Bundesbank hervorgeht. Die Kunden wechselten sowohl Pfennigbeträge als auch größere Summen.

2021 lag die Umtauschsumme in der Filiale in Göttingen bei 659 525,51 (337 210,04 Euro), 2020 wechselte die Bank nach früheren Angaben 803 630 DM in Euro um und 2019 waren es 957 332 DM (erhoben bis zum 17. Dezember). In den Jahren 2018 und 2017 hat die Bank jeweils noch über eine Million DM in Euro gewechselt. Bei den Rückgängen müsse aber berücksichtigt werden, dass die Filialen der Bundesbank coronabedingt in den vergangenen beiden Jahren Monaten nur eingeschränkt, teilweise gar nicht geöffnet waren, so die Bundesbank.

Niedersachsenweit haben Menschen in den Filialen in Göttingen, Hannover, Oldenburg und Osnabrück bis Ende November rund 5,1 Millionen Deutsche Mark zur Bank gebracht. Der größte Teil entfiel dabei auf die Filiale in Hannover mit 2,65 Millionen Mark.

Der amtliche Kurs, zu dem die Bundesbank in ihren Filialen die frühere deutsche Währung gebührenfrei und zeitlich unbegrenzt umtauscht, liegt für einen Euro bei 1,95583 D-Mark. Ersatz gebe es auch für beschädigte Banknoten, wenn mehr als die Hälfte des Geldscheins vorgelegt werde.

Da der DM-Umlauf noch beachtlich sei, dürfte sich das Umtauschgeschäft – obwohl ein Teil des ausstehenden Restbestands wohl verloren, verbrannt oder ähnliches sei – alles in allem noch auf absehbare Zeit fortsetzen, so die Bundesbank. Größere Beträge fänden die Menschen oft bei Entrümpelungen und Aufräumarbeiten bei Wohnungswechseln oder nach Todesfällen von Angehörigen. (Ekkehard Maass)

Auch interessant

Kommentare