1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Mehr Straftaten im Raum Hann. Münden

Erstellt:

Kommentare

Ein Polizeifahrzeug im Einsatz mit eingeschaltetem Blaulicht (Symbolbild)
Die Polizei verzeichnete einen Anstieg der Straftaten im Raum Hann. Münden (Symbolbild). © Jochen Lübke/dpa

2003 Straftaten registrierte die Polizei 2021 im Raum Hann. Münden.

Hann. Münden – Die Zahl der Straftaten ist im Raum Hann. Münden im vergangenen Jahr um 337 gestiegen. Das entspricht einer Zunahme von 20,23 Prozent. Nach Angaben von Dirk Schneider, Leiter des Polizeikommissariates Hann. Münden, der gestern die Kriminalstatistik für den Altkreis vorstellte, registrierte die Polizei für den Raum Hann. Münden, Dransfeld und Staufenberg im vergangenen Jahr 2003 Fälle, 2020 waren es 1666 gewesen.

Die Aufklärungsquote habe im Jahr 2021 bei 66,30 Prozent gelegen. Sie sei damit im Vergleich zum Vorjahr um 5,38 Prozentpunkte gesteigert worden. Zum Vergleich: Die Aufklärungsquote im Bereich der Polizeiinspektion Göttingen, sie ist zuständig für die Stadt und den Landkreis Göttingen, liegt bei 65,89 Prozent und auf Landesebene bei 64,07 Prozent.

Laut Schneider resultiert der Anstieg im Wesentlichen aus den Summen der Straftaten in den Bereichen Rohheitsdelikte – dazu gehören unter anderem Raubstraftaten, Straftaten gegen die persönliche Freiheit sowie Körperverletzungen – (plus 89), Sachbeschädigungen (plus 89) sowie Betäubungsmitteldelikte (Anstieg um 78 auf 216 Fälle). Bei den Rohheitsdelikten (insgesamt 352) fällt zudem auf, dass hier die Zahl der Körperverletzungen deutlich von 194 auf 240 angewachsen ist. Die gestiegenen Zahlen im Bereich der Körperverletzungs- und Betäubungsmitteldelikte sowie der Sachbeschädigungen im Jahr 2021 seien nach einer deutlich rückläufigen Entwicklung im Jahr zuvor schwer zu erklären, so Schneider.

Die geringeren Zahlen 2020, dem ersten Jahr der Pandemie, seien möglicherweise auf die Lockdowns und Kontaktbeschränkungen zurückzuführen. Zufrieden zeigte er sich, dass nach dem Rückgang der Aufklärungsquote im Jahr 2020 das Polizeikommissariat wieder an die höheren Quoten der zurückliegenden Jahre habe anknüpfen können.

In der Stadt und im Landkreis Göttingen gab es im vergangenen Jahr 20 661 Straftaten, im Jahr davor waren es 20 320 gewesen. Der Anstieg um 341 Delikte entspricht laut Polizei einem Plus von 1,68 Prozent. (Von Ekkehard Maass)

Auch interessant

Kommentare