Zwei Mündenerinnen  wollen zum Nachdenken anregen: 

Mit Aktion „#Müll“ für ein sauberes Hann. Münden

+
Freundlicher Appell an die Vernunft: Barbara Brübach (links) und Anja Fehrensen fordern mit den „#Müll“-Karten dazu auf, Abfall nicht auf Straßen und Grünflächen zu werfen.

Hann. Münden. 97.000 Euro gibt die Stadt pro Jahr für Straßenreinigung von Hand aus – und trotzdem liegt an vielen Stellen in der Stadt Müll. Dagegen stehen jetzt Barbara Brübach und Anja Fehrensen auf und haben die Aktion „#Müll“ ins Leben gerufen.

Die Idee der beiden Initiatorinnen war, mit Humor und jugendgerechtem Layout Bewusstsein und Achtsamkeit zu schaffen. „Mit unseren comicartigen Karten möchten wir die Aufmerksamkeit auf das Thema Müll und unser Wegwerfverhalten lenken, ohne dabei den bösen Zeigefinger zu erheben“, so Fehrensen. Es sei schon eine klare Botschaft, allerdings als freundlicher Hinweis. „Wir glauben beide daran, dass sich die Menschen nur selbst ändern können und deshalb möchten wir Bewusstsein schaffen, damit der eine oder die andere das zum Anlass nimmt und beim nächsten Mal den Müll nicht einfach hinwirft, sondern in den Mülleimer wirft“, ergänzt Barbara Brübach, die Gestalterin der Hashtag-Müll-Comic-Karten. Die Karten haben sie im Dielengraben und in den Wallanlagen gesteckt.

Das Projekt wird von der Stadt und den Kommunalen Diensten Münden (KDM) unterstützt, was auch die Vernetzung durch den QR-Code mit der Internetseite der Stadt zeigt. Wer den QR-Code auf den Karten abscannt, wird zur Info-Seite des Projektes geführt. Hier erfahren Interessierte nicht nur alles über das Projekt, sondern erfahren zum Beispiel auch, wie viel Extrakosten entstehen, wenn der achtlos hingeworfene Müll von den Mitarbeitern der Kommunalen Dienste Münden aufgesammelt werden muss. „Das ist Steuergeld, was dann wieder an anderen wichtigen Stellen fehlt, um beispielsweise Jugendförderprogramme umzusetzen“, so Fehrensen.

Die jetzige Projektphase läuft drei Monate, danach werden die 100 Schilder im Dielengraben und den Wallanlagen wieder verschwinden.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.