Im Mittelalterdorf Natur kennenlernen

Gut besucht: Das Frühlingsfest im Mittelalterdorf Steinrode im vergangenen Jahr. Archivfoto: Kuri

Hann. Münden. Rund 1800 Schülerinnen und Schüler haben an 103 Tagen voriges Jahr mit dem Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik „Libellula" in Hann. Münden Natur erlebt und kennengelernt. Und auch dieses Jahr gibt es viele Angebote für Alt und Jung.

Die Zahlen nannte Geschäftsführerin Silke Völke-Schrader in der Jahreshauptversammlung des Vereins. Es war bereits die 17. - so lange schon unterstützt Libellula Schulen mit dem Lernen im Wald.

Im „Mittelalterlichen Dorf Steinrode“ fanden außer umweltpädagogischen Veranstaltungen auch ein Treffen mit dem Dachverband Bioleka (Biologische Lernorte Kassel), Weiterbildungsseminare, Betriebsausflüge und Kindergeburtstage statt. Das Dorf kann man für private Feiern oder Firmenfeiern buchen.

Gut besucht waren das Frühlings- und das Herbstfest, das „Wollefest“ und das griechisch-deutsche Sommerfest mit Livebands aus Hann. Münden und Berlin.

Erstmals war im vergangenen Jahr ein Wildniscamp angeboten worden, das begeistert von den Kindern angenommen worden sei. Daher soll es in diesem Jahr ein „Indianerwildniscamp“ geben, heißt es im Bericht aus der Versammlung weiter.

Außerdem werden Oster-und Herbstferienspiele angeboten. Infos dazu und zu allen anderen Themen gibt es immer aktuell auf der Internetseite www.steinrode de.

Mit ausgewählten Fotobeiträgen aus dem vorigen Jahr unterstrich Dr. Christian Platner, 1. Vorsitzender, die Wichtigkeit der waldpädagogischen Arbeit. Er motivierte, weiterhin die Angebote des Mittelalterlichen Dorfes Steinrode zu nutzen, um die Finanzierung des Vereines, insbesondere die kostenfreien waldpädagogischen Angebote an den Grundschulen, auch in Zukunft zu sichern.

Als weiteren Punkt in der Tagesordnung hatte Clemens Hartmann, der im Verein ein Freiwilliges Ökologisches Jahr ableistet, sich und sein Projekt vorgestellt, in dem er einen Schaugarten plant, der alte und fast vergessene Heilpflanzen in Steinrode beinhalten soll.

Verschiedene Termine im Mittelalterdorf Steinrode, an der Kohlenstraße hinter dem Waldpädagogikzentrum Göttingen gelegen, stehen bereits fest:

• Ende der Winterpause: Sonntag, 19. März. Ab dann ist das Dorf wieder bis zum 29. Oktober jeden Sonntag von 11 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet.

• Holz- und Räumtag: 25. März.

• Spinnkurs: Sonntag, 2. April.

• Frühlingfest: Sonntag, 9. April.

• Osterferienspiele: vom 10. bis zum 13. April.

• Großer Waldtag: Sonntag, 21. Mai.

• Sommerferienspiele 26. bis 29. Juni (Beginn der Ferien in NIedersachsen) sowie 3. bis 6. Juli (hessische Ferien).

• Herbstferienangebot: 9. bis 12. Oktober.

Kontakt: Das Mittelalterliche Dorf Steinrode kann für Feiern, Kindergeburtstage, Betriebsfeste und ähnliches gebucht werden: Förderverein für Umweltbildung und Waldpädagogik an Schulen, Kohlenstraße 101, 34346 Hann. Münden, E-Mail: info@steinrode.de, Geschäftsführerin Silke Völke-Schrader, Tel.: 0176/ 81927610, Fax: 03221 1281375.

(tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.