Mädchen aus Münden erhielt bedrohliche Kurznachricht

Morddrohung: Horrornachricht macht bei Whatsapp die Runde

Hann. Münden. Ein elfjähriges Mädchen aus Hann. Münden hat vor wenigen Tagen von einer Freundin eine Audiodatei über den Kurzmitteilungsdienst Whatsapp erhalten - mit einem gruseligen Inhalt.

„Hi, ich bin Nico und bin neun Jahre und habe keine Hände mehr und mein Gesicht ist voller Narben und Blut.“ So fängt der bedrohliche Text an - und er steigert sich mit Drohungen.

Christine S. (Name der Redaktion bekannt), die Mutter des Mündener Mädchens, sucht den Weg in die Öffentlichkeit, „weil ich selbst total erschrocken bin und andere warnen möchte“. In der Horrornachricht, die bereits 2013 in Niedersachsen die Runde machte und jetzt offenbar wieder verschickt wird, wird mit Mord gedroht.

„Meine Tochter kam abends tränenüberströmt zu mir, eigentlich sollte sie schlafen“, berichtet Christine S. „Wenn du diese Nachricht nicht an 20 Leute verschickst, komme ich um null Uhr zu dir“, heißt es in dem gesprochenen Text weiter. Und es geht schrecklich weiter. Wenn der Forderung nicht nachgekommen werde, die Nachricht in kurzer Zeit an andere Personen weiterzuleiten, „wird deine Mutter in fünf Jahren ermordet“. Werden die Bedingungen erfüllt, blühe ein glückliches Leben. Die besorgte Mutter hat die Polizei angerufen. Dort habe man ihr gesagt, man könne den Urheber nicht ermitteln.

Wer die Nachricht in die Welt gesetzt hat, ist nicht bekannt, bestätigt das Landeskriminalamt (LKA) auf Anfrage. „Diese Nachricht schwappt immer wieder mal hoch“, sagt LKA-Sprecher Hans Retter. Eltern sollten in einem solchen Fall mit ihren Kindern sprechen und sagen, „dass das alles nicht wahr ist“. Die Nachricht sollte sofort gelöscht werden. Die Staatsanwaltschaft, so Retter, habe bei der Bewertung aber keine strafrechtlich relevante Handlung erkennen können.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.