1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Gute Saison für Mündener Ausflugsschiff MS Weserstein

Erstellt:

Kommentare

Der Anleger am Eduard-Wüstenfeld-Weg: Vor hier aus startet die MS Weserstein zu ihren Fahrten auf der Fulda.
Der Anleger am Eduard-Wüstenfeld-Weg: Vor hier aus startet die MS Weserstein zu ihren Fahrten auf der Fulda. © Ekkehard Maaß

Mit dem Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ hatte das Mündener Ausflugsschiff MS Weserstein in dieser Saison erstmals Konkurrenz. Die Gästezahlen waren dennoch gut.

Hann. Münden. – Auch wenn die Weser seit etwa drei Wochen für Flussfahrten ausfällt und Touren nur noch auf der Fulda möglich sind, ist die Weserstein Touristik GmbH sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf.

Die MS Weserstein, mit der sie ab Hann. Münden Fahrten auf Weser und Fulda anbietet, sei so gut wie immer ausverkauft gewesen. An manchen Wochenenden sei es sogar vorgekommen, dass nicht alle Menschen, die mitfahren wollten, auch mitgenommen werden konnten. Bisher sei die Saison „großartig“ für sie gewesen, sagt Mike Förster, Geschäftsführer der Weserstein Touristik.

Dabei hatte das Mündener Ausflugsschiff in diesem Jahr erstmals mächtige Konkurrenz. In der zweiten Julihälfte war der historische Raddampfer „Kaiser Wilhelm“, der früher im Dienst der Oberweserdampfschifffahrt unterwegs war, für zwei Wochen wieder an die Oberweser zurückgekehrt. Mehrere Tage lag er auch in Hann. Münden vor Anker und lud zu Ausflugsfahrten ein. Aber für Mike Förster war der Dampfer, der vom Verein zur Förderung des Lauenburger Elbschifffahrtsmuseums und einer ehrenamtlichen Besatzung betrieben wird, von Anfang an weniger eine Konkurrenz als vielmehr eine Attraktion für Hann. Münden und die Flussschifffahrt. Die Weserstein-Mannschaft hatte die Raddampfer-Crew dann auch nach Kräften unterstützt und ihr auch gestattet, an ihrem Anleger am Tanzwerder festzumachen. Damals führte die Weser noch ausreichend Wasser. Inzwischen liegt die MS Weserstein wegen des Niedrigwassers der Weser an ihrem zweiten Anleger am Eduard-Wüstenfeld-Weg auf der Fulda. Förster rechnet auch nicht damit, dass das Schiff bis zum Saisonende am 16. Oktober noch einmal auf die Weser zurückkehren wird.

Vom Eduard-Wüstenfeld-Weg aus startet das Schiff zu drei Touren unterschiedlicher Länge. Die längste Fahrt dauert drei Stunden, die kürzeste Tour eine Stunde und vierzig Minuten und die dritte Fahrt zweieinhalb Stunden. Derzeit biete das Schiff Platz für 60 Fahrgäste, sagt Förster und weist darauf hin, dass an Bord weiterhin die Corona-Abstandsregeln gelten. Begonnen hat die Saison der MS Weserstein am 8. April. Es ist das dritte Jahr für das Mündener Ausflugsschiff.

Seit dem 30. Mai 2020 bietet die Weserstein Touristik damit Rund-, Charter- und Eventfahrten auf Fulda und Weser an. Sie führt damit die Tradition der Rehbein-Linie fort, die im Oktober 2019 nach fast 25 Jahren ihren Betrieb eingestellt hatte. (Von Ekkehard Maass)

Auch interessant

Kommentare