TSG Münden ist für eine Fusion

Vereinstreu und sportlich erfolgreich: Das Foto zeigt die 1. Damenmannschaft im Volleyball der SG Münden und geehrte Mitglieder mit dem 1. Vorsitzenden Jens Ripke (hintere Reihe rechts). Foto:nh

Hann. Münden. Die Jahreshauptversammlung der TSG Münden stand im Zeichen einer möglichen Fusion mit der TG Münden. In seinem Vorstandsbericht betonte der 1. Vorsitzende Jens Ripke die zwingende Notwendigkeit zu Veränderungen in der Vereinslandschaft von Hann. Münden.

So habe die TSG zum einen auch im Jahr 2015 einen weiteren Rückgang bei den Mitgliedern von 427 auf 419 zu verzeichnen. Zum anderen gelinge es immer weniger, Übungsleiter und Trainer zu finden und damit das Sportangebot aufrecht zu erhalten bzw. den Vereinsmitgliedern neue Möglichkeiten anzubieten. Auch wenn die Probleme in einigen Vereinen aktuell vielleicht noch nicht so groß seien, würden die Herausforderungen für alle Sportvereine nicht kleiner.

Er hoffe, so Ripke, dass sich viele von der Vision „ein Mündener Sportverein“ anstecken lassen und sich bei der Gestaltung aktiv einbringen. Bei der sich anschließenden Abstimmung erteilten 49 der anwesenden 50 Mitglieder dem Vorstand bei nur einer Enthaltung das Mandat konkrete Fusionsgespräche mit der TG Münden zu führen, aber auch auf andere Sportvereine zuzugehen.

Sportlich rund lief es wie in den Vorjahren bei den Volleyballern der SG Münden. Vor allem die 1. Damenmannschaft konnte mit dem Aufstieg in die Verbandsliga auf eine überragende Saison zurückschauen.Neben dieser Mannschaft des Jahres wurde Pascal Drube als Sportler des Jahres geehrt. Als aktiver Spieler im Herrenbereich und als Trainer und Betreuer der gesamten Jugend der SG Volleyball zählt er zu den wichtigen Stützen im Verein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.