Elternrat verärgert

Asbest und ein undichtes Dach: Eltern wehren sich gegen Zustände an Grundschule in Hann.Münden

+
Weiterhin sanierungsbedürftig: die Grundschule Königshof in Hann. Münden. 

In der Grundschule Königshof in Hann. Münden ist seit über einem Jahr das Dach undicht. Zudem wurden Asbestfasern nachgewiesen. Nun wehrt sich der Elternrat. 

Elternvertreter um Dr. Jens Küster sind verärgert: In der Grundschule Königshof in Hann. Münden ist seit über einem Jahr das Dach undicht. Zudem wurden Asbestfasern nachgewiesen.

An der Grundschule Königshof in Hann. Münden regnet es durch das Dach. Dr. Jens Küster vom Elternrat der Schule spricht von Eimern und Wannen, mit denen seit einem Jahr Regenwasser in den Räumen der Schule aufgefangen werde. Zudem seien seitens der Stadtverwaltung Andeutungen zu Asbest in den Gebäuden gemacht worden, so Küster. Befürchtungen einer Gesundheitsgefahr lägen nahe.

„Das ganze Jahr regnet es durch, diesen Winter wird es wieder durchregnen. Uns als Eltern reicht es,“ sagt Küster. Die Stadt habe nichts getan, nicht mal vorbereitet sei die Ausschreibung für eine Sanierung, ein Angebot noch nicht entworfen. 

„Die Lage ist desolat, die Stadt scheint hier völlig überfordert zu sein. Es ist ein trauriges Bild“, sagt Küster. Bei einem Gespräch zwischen Schulleitung, Schulvorstand, Elternvertretern und Stadt am 2. September sei nichts herausgekommen: „Dabei wurden wir noch im Frühjahr von der Stadt vertröstet, das Dach werde bis zum Winter fertig sein“, sagt Küster. 

Mängel in Hann. Mündener Schule bekannt

Eine Bestandsbeurteilung der Grundschule Königshof, enthalten im Grundschulentwicklungskonzept (Stand September 2018), zeigt, dass das Problem bekannt ist: Dächer werden darin unter „kurzfristiger Sanierungsaufwand“ geführt. „Nur durch Ersatz oder Erneuerung kann ein langfristiger Betrieb sichergestellt werden“, heißt es. Die Frist für die Sanierung wird dort von unter zwei bis maximal fünf Jahre angegeben.

Bürgermeister Harald Wegener teilt mit, dass das Dach der vorletzte Bauabschnitt bei den Flachdachsanierungen an der Grundschule sei. „Die Sanierung war bereits für dieses Jahr eingeplant. Die massiven Schäden sind im Winter 2018/2019 aufgetreten.“

Einzelne Reparaturen seien sofort erledigt worden, könnten aber nicht die Gesamtsanierung ersetzen. Die Mittel würden in diesem Jahr zur Verfügung stehen. Zur Vorbereitung der Ausschreibung sei der vorhandene Dachaufbau auf Asbestfasern untersucht worden. 

Asbest in Hann. Mündener Schule

„In der bituminösen Dachbahn wurden Asbestfasern nachgewiesen“, sagt Wegener. Diese seien fest eingebunden und stellten aktuell keine Gefahr dar. Eine Freisetzung sei nur bei unsachgemäßem Sägen oder Schneiden zu erwarten.

Mit der Sanierungsplanung sei begonnen worden, und die Ausschreibung werde vorbereitet. Ausschreibung und Vergabe sollen zeitnah erfolgen. „Die Arbeiten sollen in den Herbstferien beginnen“, so Wegener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.