1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Mündener Gilde hielt Jahreshauptversammlung ab

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Der Vorstand der Mündener Gilde mit Matthias Biroth, Ulrich Böhmer, Andreas Sadowsky, Tobias Vogeley, Thomas Probek, Britta Barth, Jörg Bornhoff, Henning Reuß und Fritz Fehrensen. Sie stehen an einem Geländer aufgereiht
Der Vorstand der Mündener Gilde mit Matthias Biroth, Ulrich Böhmer, Andreas Sadowsky, Tobias Vogeley, Thomas Probek, Britta Barth, Jörg Bornhoff, Henning Reuß und Fritz Fehrensen stellt in diesem Jahr noch einiges auf die Beine. © Petra Siebert

Diskussionen, Ideen, Kritik, Lob und Vorschläge belebten die Jahreshauptversammlung der Mündener Gilde am Montagabend.

Hann. Münden – Die Regularien waren schnell abgehandelt, mit Kassenbericht von Ulrich Böhmer, der vom Kassenprüfer Michael Fraatz als einwandfrei und korrekt bezeichnet wurde, was die Entlastung des Vorstandes zur Folge hatte.

Es wurden zwei neue Kassenprüfer mit Lutz Wehrum und Anja Fehrensen einstimmig gewählt und die Aktionen der Gilde von Vorstandsmitglied Andreas Sadowsky noch einmal erwähnt. Das waren drei verkaufsoffene Sonntage, die Beleuchtung des Fährenpfortenturmes, Aufstellung eines Banners mit Mündenmotiven vor der Brandruine, Sponsoring einiger Blumenampeln in der Stadt und Weihnachtsbäume vor den Geschäften, Engagieren eines Osterhasen mit Osterfrau und Erweiterung der sozialen Medien. Inzwischen kann die Gilde aus 1400 Follower blicken.

Außerdem hat die Gilde einen Sitz im Stadtentwicklungsausschuss (Dr. Jens Herbort und Susann Knappe) und einen Sitz im Vorstand der Erlebnisregion (Anja Fehrensen). Nach sechs Austritten wegen Geschäftsaufgaben und Todesfällen ist die Mitgliederzahl zunächst auf 101 gefallen, mit drei Neueintritten aber wieder ein Stück nach oben gerutscht.

An die Politik richtete die Gilde einigen Wünsche für Veränderungen. Sadowsky nannte sieben Punkte wie die Toiletten- und die Parkplatzsituation, den Wochenmarkt als ganzjährigen Frequenzbringer, die Wohnmobil- und Reisebusstellplätze und die Sauberkeit in der Stadt. Bürgermeister Tobias Dannenberg sagte dazu, dass man intensiver zusammen arbeiten müsse, um zu einem Ergebnis zu kommen. Es gab auch eine Diskussion um mehr Papierkörbe in der Stadt an. Einige Mitglieder wünschten sich, dass Cafés und Eisdielen, die außer Haus verkaufen, Papierkörbe in Nähe ihres Unternehmens platzieren sollten, damit die Pappbecher dort und nicht auf den Gehwegen oder Geschäftspassagen landen.

Da das Budget der Stadt eine Finanzierung weiterer Mülleimer nicht her gibt, machte Anja Fehrensen den Vorschlag von Mülleimerpaten. Rolf Bilstein vom Unternehmen DOS Software versprach der Gilde fünf neue Papierkörbe für die Innenstadt zu sponsern, in der Hoffnung das weitere Sponsoren folgen. Tobias Dannenberg versprach der Gilde die sieben Punkte in Angriff zu nehmen und sie soweit wie möglich zu unterstützen, um dem Handel zu helfen. (Petra Siebert)

Viel vor im Jahr 2022 

Als Aktionen nannte Andreas Sadowsky das Inselfest und Beats für Hospiz, die Organisation liegt in Händen von Tscha Tscha Events. Verkaufsoffene Sonntage sind für den 26. Juni, 30. Oktober und 18. Dezember (Adventsshopping) geplant. Ab dem 11. September (Termin wird eventuell noch geändert) soll in der Innenstadt ein dreitägiges Street-Musik-Festival beginnen. Nach Darstellung von Matthias Biroth, Manager für Tourismus- und Stadtmarketing bei Hann. Münden Marketing GmbH, kann der Bauernmarkt auch in diesem Jahr nicht stattfinden. zpy

Auch interessant

Kommentare