Musik verbindet Kontinente: Chor Flaxtöne hat Besuch aus Namibia

Viel Chorgesang am 4. und 5. Dezember: Der „COTA Youth Choir“ aus Namibia besucht die Flaxtöne in Volkmarshausen. Fotos: privat/nh

Hann. Münden/Volkmarshausen. Die Flaxtöne haben Besuch aus Namibia: Der „COTA Youth Choir" ist in Hann. Münden.

Ein Konzert gestalten die Gäste gemeinsam mit dem Chor aus Volkmarshausen: Montag, 5. Dezember, 19.30 Uhr, in der katholischen St. Elisabeth-Kirche Hann. Münden (Böttcherstraße), Eintritt ist jeweils frei, um eine Spende wird gebeten. Einlass ist ab 19 Uhr.

Der Volkmarshäuser Chor wird von mehreren Seiten unterstützt: durch den Verein für Städtepartnerschaften und internationale Begegnungen Hann. Münden und den Kulturring Hann. Münden, aber auch durch Sponsoren und andere entgegenkommende Mündener Institutionen, die gemeinsam dem afrikanischen Jugend-Chor „einen tollen Aufenthalt in unserer Stadt“ ermöglichten, so Sina Sjuts, Öffentlichkeitsbeauftragte der Flaxtöne.

Das Geschwister-Scholl-Haus nimmt einen Teil der Jugendlichen auf, die nicht durch Gastfamilien des Chores untergebracht werden können.

Insgesamt verbringe der Chor zehn Tage in Deutschland, um zu singen und die deutsche Kultur näher kennenzulernen. Hann. Münden ist die erste Station und sei somit auch der erste Eindruck Deutschlands für die Sängerinnen und Sänger, die zwischen 16 und 26 Jahre alt sind. Über die Website der Flaxtöne (www.flaxtoene.de) war die deutsche Organisatorin der Reise auf die Volkmarshäuser aufmerksam geworden und hatte angefragt, ob die Flaxtöne Partnerschafts-Chor werden wollen. Die ließen sich nicht lange bitten.

Der Gastchor komme von einer staatlichen Musikschule, dem „College of the Arts“, und müsse ohne staatliche Unterstützung auskommen, also auch seine Deutschland-Tournee selbst finanzieren.

Die Einnahmen aus den Konzerten trügen dazu bei. Allerdings werden keine Eintrittskarten verkauft, sondern es wird stattdessen um Spenden gebeten. Spenden können auch auf das Konto des Vereins für Städtepartnerschaften und internationale Begegnungen eingezahlt werden (Sparkasse Münden, IBAN: DE 76 2605 1450 0000 0103 55, BIC: NOLADE21 HMU oder Volksbank Hann. Münden, IBAN: DE 03 2606 2433 0002 1484 71, BIC: GENODEF1DRA), dann bitte das Stichwort „Namibia“ angeben. (tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.